Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Über 30.000 Besucher beim Superkunstfestival

Lübeck - St. Lorenz Nord: Das Superkunstfestival auf dem Campus der Vorwerker Diakonie hat alle Erwartungen übertroffen. Mehr als 30.000 Besucher kamen an den drei Tagen auf das Gelände – und damit 10.000 mehr als erwartet.

Über 80 Darbietungen – von Musik über Zirkus bis Theater – wurden den Besuchern am Pfingstwochenende bei bestem Wetter auf fünf Bühnen geboten. Die hochkarätigen Headliner waren unter anderem Großstadtgeflüster, Kettcar und Michael Schulte.

„Es war ein tolles Fest in einem fantastischen Rahmen. Ich glaube, dass so viele kulturelle Angebote unterschiedlichster Art mit so viel Liebe zum Detail an einem Ort einzigartig sind“, sagt Fred Mente, Geschäftsführer der Vorwerker Diakonie. „Von den Besucherinnen und Besuchern über die Beteiligten bis hin zu den Künstlerinnen und Künstler: Alle haben es genossen, miteinander so ein friedliches, inklusives Fest zu erleben. Die Begeisterung und die Ausgelassenheit waren allgegenwärtig.“

Eine von ihnen war Helen Hastedt: „Es ist so schön hier, der Aufwand hat sich echt gelohnt. Man kann das Wochenende einfach genießen – mit all den Angeboten.“ Auch Sabrina Hattenbach war voll des Lobes: „Alles ist so wunderbar familiär und bunt – so wie ich auch.“ Sie erfreute sich mit ihrer Familie an den Music-Acts und der liebvollen gestalteten Kleinkunst. Niklas Nölke hatte seiner Freundin Karten für das Festival geschenkt. Beide waren sich einig, dass sich der Besuch mehr als gelohnt hat. „Uns gefällt die Vielfalt, das Bunte und dass sich die Angebote auf dem Gelände so schön verteilen.“

Das Superkunstfestival steht in einer langjährigen Veranstaltungstradition: „Die Vorwerker Diakonie hat schon immer Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderungen ermöglicht“, sagt Mente. Bei allen inklusiven Veranstaltungen sei es schon immer darum gegangen, ganz unterschiedliche Menschen vorurteilsfrei zusammenzubringen. „Das ist uns beim Superkunstfestival auf allen Ebenen mit allen Beteiligten zusammen ganz besonders gut gelungen.“

Und nach dem Festival ist vor dem Festival: Auch 2023 wird wieder am Pfingstwochenende ein Superkunstfestival gefeiert. Die Vorfreude wird nach diesem Wochenende wahrscheinlich noch größer sein.

Über 30.000 Besucher kamen zum Superkunstfestival auf das Gelände der Vorwerker Diakonie. Foto: Hendrik Mulert

Über 30.000 Besucher kamen zum Superkunstfestival auf das Gelände der Vorwerker Diakonie. Foto: Hendrik Mulert


Text-Nummer: 152092   Autor: Hendrik Mulert   vom 07.06.2022 um 13.11 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.