Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Mühlentorbrücke wird gründlich untersucht

Lübeck - Innenstadt: Ab kommenden Montag wird die Mühlentorbrücke zwei Wochen lang geprüft. Dabei wird ermittelt, was für Arbeiten für eine Sanierung notwendig sind. Gleichzeitig findet eine Sonderprüfung statt. Im vergangenen Jahr wurde eine Zustandsnote von "3,9" ermittelt. Gibt es in diesem Jahr eine "4,0" droht die Sperrung der 120 Jahre alten Brücke.

Prüfung der Aufgaben für eine Sanierung

Für die weitere Bestandsaufnahme werden Rissprüfungen an den Blechen der Haupttragelemente durchgeführt. Mit der hier angewendeten Rissprüfung, genauer als Magnetpulverprüfung benannt, lassen sich kleinste Haarrisse in den Tragblechen der hochbelasteten Knoten an der Fachwerkkonstruktion feststellen. Mit Auswertung der Prüfung kann eine mögliche Standzeit des Bauwerks für die nächsten Jahrzehnte sowie die Tragfestigkeit der Konstruktion bei der bis jetzt mehr als 120-jährigen Nutzungszeit eingeschätzt werden.

Sonderprüfung

Gleichzeitig wird in diesen Zeitraum die quartalsmäßige Sonderprüfung aller Bauteile gelegt. Für die Sonderprüfung der Hängegurte und der Abhänger an der Oberseite ist eine Vollsperrung für den Straßenverkehr am Sonntag, 26. Juni, von 9 bis 15 Uhr erforderlich. Eine Umleitung wird über Wallstraße/ Possehlstraße/ St.-Jürgen-Ring ausgewiesen. Für den Geh- und Radverkehr bleibt die Brücke jeweils auf einer Seite passierbar, Querungen werden entsprechend eingerichtet.

Zusätzlich wird am Donnerstag, 23. Juni, und Freitag, 24. Juni, die unterseitige Prüfung von der Wasserseite aus durchgeführt. Dabei kann es zu Einschränkungen für den Wassersport- und Ausflugsverkehr kommen. Insgesamt sind für die Untersuchungen und die Sonderprüfungen mehrere Unternehmen und Ingenieurbüros eingebunden, die alle im Zeitraum vom 13. bis zum 26. Juni tätig werden.

Einschränkungen des Verkehrs

Für zwei Wochen bleiben die Wege unter der Brücke gesperrt. An 23. und 24. Juni ist auch Schiffsverkehr beeinträchtigt. Am 26. Juni ist die Mühlentorbrücke mehrere Stunden für Autos und Busse gesperrt.

Wie geht es weiter?

Die Sanierung der Mühlenbrücke war ursprünglich für das Jahr 2007 geplant. Damals fehlten die finanziellen Mittel. Später kam dann der Neubau der Possehlbrücke dazwischen, die Mühlenbrücke wurde als Umleitungsstrecke benötigt. Im Jahr 2019 kündigte die Verwaltung die Sanierung für das Jahr 2022 an. Aktuell ist ein Sanierungsbeginn im Jahr 2024 vorgesehen. Die Arbeiten werden nach Schätzungen zwei Jahre dauern. Dafür muss die Brücke voll gesperrt werden. Für Radfahrer und Fußgänger wird es eine Behelfsbrücke geben, die noch in diesem Jahr errichtet wird.

Die Mühlentorbrücke wird zwei Wochen lang untersucht. Sollte sich ihr Zustand verschlechtert haben, droht eine Sperrung. Foto: JW/Archiv

Die Mühlentorbrücke wird zwei Wochen lang untersucht. Sollte sich ihr Zustand verschlechtert haben, droht eine Sperrung. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 152122   Autor: red.   vom 08.06.2022 um 19.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.