Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Heilige Drei König Bank zu Gast im Lübecker Rathaus

Lübeck: Lübeck ist voller Geschichte. Und um die Historie ging es am Samstag im Lübecker Rathaus. Zu Gast war die "Heilige Drei König Bank". Das ist kein neues Kreditinstitut, sondern eine nachweislich seit dem Jahr 1483 bestehende Brüderschaft.

Bild ergänzt Text

Ein Hauch von hanseatischer Tradition wehte durch das Rathaus, als die Brüder der 'Heilige Drei König-Bank zu Danzig' dem Lübecker Rathaus einen Besuch abstatteten. Hintergrund war ihre turnusmäßige Zusammenkunft im Schabbelhaus, wo die Danziger Bankenbrüderschaften, von denen es noch mehrere gibt, traditionell residieren. Rechnungslegung, Vogtbericht und vor allem das traditionelle Vogtmahl standen einmal wieder an.

Die Gesellschaften bezeichnen sich zwar als 'Banken', haben aber nichts mit Geldinstituten zu tun. Hier sind eher mittelalterliche Sitzgelegenheiten gemeint, auf denen die Mitglieder der verschiedenen Stände auf ihren Zusammenkünften Platz nahmen. Gegründet wurden die meisten gegen Ende des 15. Jahrhunderts, als Kolumbus langsam darüber nachdachte, Schiffe für die Entdeckung des Seeweges nach Indien auszurüsten.

Im Original-Ton hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Vogt Peter Sünnenwold.

Nun traf es sich, dass der ehemalige Lübecker Stadtpräsident Peter Sünnenwold, dem die Mitgliedschaft vor einigen Jahren angetragen wurde, zurzeit der Vogt der Heilige Drei König-Bank ist, was in neudeutsch etwa mit Geschäftsführer für das laufende Jahr übersetzt werden kann. Da man sich wegen Corona lange Zeit nicht treffen konnte, hat Peter Sünnenwold das Amt jetzt aber bereits mehr als 2 Jahre inne und regte daher an, das lange anstehende persönliche Treffen mit einem Besuch des Lübecker Rathauses zu bereichern. Der Bürgermeister persönlich übernahm in diesem Falle die Rathausführung, denn dafür gab es noch einen zweiten, ganz besonderen Grund.

Der 'Älteste Senior' der Brüderschaft, was man neudeutsch etwa mit Vorsitzendem übersetzen könnte, Joachim Wodarg aus Kiel, hatte ganz besondere Beziehungen zu Lübeck. Einer seiner Vorfahren leitete bereits im Jahre 1260 in seiner Eigenschaft als Bürgermeister die Geschicke der Hansestadt, von daher war es für Jan Lindenau fast kollegiale Pflicht, die Traditionsgemeinschaft durch das Rathaus zu führen. Dabei gab es einen regen Austausch über die Anforderungen an eine moderne Verwaltung bei gleichzeitiger Pflege des traditionellen Erbes, denn die Bankenbrüderschaften haben in der heutigen Zeit vorrangig kulturelle Aufgaben. Sie kümmern sich um den Aufbau einer Schriftensammlung mit Bezug zu Danzig und dem Ostseeraum in hanseatischer Tradition, um eine wertvolle Sammlung von maßstabsgetreuen Schiffsmodellen und um Kunstwerke und Möbel mit Danzig-Bezug. Vieles davon ist bei den traditionellen Zusammenkünften im Schabbelhaus zu sehen.

Die Bezeichnung 'Bankenbrüderschaften' tritt nur in Danzig und im Zusammenhang mit dem 'Artushof zu Danzig' auf. In diesem Sinne begab man sich dann anschließend auch zur 'Tafelrunde', dem sogannten 'Vogtmahl'.

Auch das durfte der amtierende Vogt Peter Sünnenwold nach langer coronabedingter Amtszeit endlich ausrichten. Vor seiner Amtszeit als Vogt war er bereits 'Schreiber' der Vereinigung, danach, wenn ein neuer Vogt gewählt ist, wird er dann 'Senior'. In einer Firma würde das bedeuten, er rückt in den Vorstand auf. Davor steht aber noch der Vogtbericht. Den muss er zum Ende seiner langen Amtszeit noch abliefern. Und zwei Jugendliche haben auch schon einmal reingeschaut, wie die Tradition der Danziger Banken fortgeführt wird. Mit wachem Interesse haben sie an der Rathausführung teilgenommen und die Tradition, dass im Audienzsaal der Hansestadt den offiziellen Besuchern immer Marzipan gereicht wird, hat ihnen auch sehr gefallen.

Die Mitglieder der Drei König Bank zu Danzig waren am Samstag zu Gast im Lübeck Rathaus. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann

Die Mitglieder der Drei König Bank zu Danzig waren am Samstag zu Gast im Lübeck Rathaus. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 152172   Autor: Harald Denckmann   vom 11.06.2022 um 17.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.