Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ausstellung: Drama in Farbe, Form und Klang-Struktur

Lübeck: Vom Drama im Bild, der Skulptur und Klang-Struktur erzählt die Gemeinschaftsausstellung von Manfred Oehmichen und Leman Stehn in der Kunsttankstelle Defacto Art e. V., Wallstraße 3-5. Sie wird am 17. Juni um 19 Uhr eröffnet und läuft bis zum 3. Juli.

Es zeigt sich in der Auseinandersetzung zwischen den Farben, dem Vorder- und Hintergrund, rechter und linker Seite, zwischen Oben und Unten, der Fläche und Linie und zwischen spitzen und runden Formen. Dies erzeugt Spannung, die besonders in einer Zeit des Ukraine-Russland Krieges aktuell ist, aber nicht die Grausamkeit von Verletzungen, Todesfällen und Flucht wiedergibt.

Der Künstler Manfred Oemichen sprayt seine Bilder auf Aluminiumplatten.

Leman Stehn, eine Schülerin Augusto Boals, präsentiert Skulpturen aus Ton, Klang-Installationen und eine Performance. Die Entfaltung und Emanzipation des Menschen in einer zu gestaltenden Gesellschaft sind ihre Motivation für ihre künstlerische als auch pädagogische Arbeit. Am 25. Juni von 14 bis 18 Uhr bietet sie interessierten eine Performance als Theater-Workshop mit Methoden von Augusto Boal an.

Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag von 16 bis 19 Uhr, am Wochenende von 13 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In der Kunsttankstelle wird am Freitag eine neue Ausstellung eröffnet. Foto: Veranstalter

In der Kunsttankstelle wird am Freitag eine neue Ausstellung eröffnet. Foto: Veranstalter


Text-Nummer: 152199   Autor: Veranstalter/red.   vom 13.06.2022 um 12.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.