Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Benzinpreise: Deutlicher Rückgang am Freitagnachmittag

Lübeck: Den ganzen Freitag über bewegten sich die Preise für Superbenzin E5 im Durchschnitt deutlich über 2,00 Euro an allen Lübecker Tanksäulen. Dann setzte ab etwa 17 Uhr die Überraschung ein. Es gab einen deutlichen Rückgang auf einen Durchschnittswert von 1,97 mit einer Schwankungsbreite von 1,92 bis 1,99 Euro.

Bild ergänzt Text

Keine Tankstelle lag zum Messzeitpunkt um 18 Uhr noch mit den Preisen über der 2,00 Euro Marke. Da kann man natürlich gespannt sein, wie lange das anhält und ob rein steuertechnisch eventuell sogar noch einmal die anfänglich erwarteten Werte unter 1,90 Euro pro Liter drin sind, und wir können weiter gespannt sein, ob und wie die Steuererleichterung an den Verbraucher weitergereicht wird.

Der internationale Ölmarkt reagiert bekanntlich äußerst empfindlich auf sämtliche weltpolitisch relevanten Bewegungen, und zur großen Überraschung aller Marktteilnehmer ist der Ölpreis heute ratzfatz einmal schnell um ganze sechs Dollar pro Barrel gefallen. Zu Spitzenzeiten waren das sogar fast acht Dollar pro Barrel, so dass plötzlich statt 120 ein Wert von 112 auf der Anzeigetafel erschien. Begründet wird das mit Zinserhöhungstendenzen in den USA, die Rezessionserwartungen an der Börse wecken. Gleichzeitig wird erhöhte Produktion in den USA und Kanada erwartet und russisches Öl soll auch stärker als erwartet auf den Weltmärkten auftauchen. Derartige Szenarien wurden auch bereits Mitte der Woche von Wirtschaftsexperten in einer Fachdiskussion an der TH-Lübeck vermutet.

Da bleibt die weitere Entwicklung höchst spannend. Aus gegebenem Anlass noch einmal zu unseren Motiven. Wir blasen nicht täglich zur Jagd nach der billigsten Tankstelle. Wir beobachten zurzeit die Entwicklung der Durchschnittspreise vor dem Hintergrund der versprochenen Steuererleichterung. Auf diese Weise hat der Steuerzahler und Verbraucher eine gute Übersicht in welchem Ausmaß die gut gemeinte Maßnahme zum Flop geworden ist. Das werden wir auch weiter beobachten, notfalls durch das ganze Sommerloch hindurch.

Die Benzinpreise sind am Freitag deutlich unter zwei Euro gesunken. Foto, Grafik: Harald Denckmann

Die Benzinpreise sind am Freitag deutlich unter zwei Euro gesunken. Foto, Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 152301   Autor: Harald Denckmann   vom 17.06.2022 um 19.49 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.