Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Christliche Hoffnung durch Teilhard heute

Lübeck: HL-live.de Pastor Heinz Rußmann geht in seinen Gedanken auf die Ökumene ein, denn ihn hat besonders ein katholischer Theologe überzeugt, der Religion und Naturwissenschaft verbindet.

In Lübeck gibt es unter der Leitung von Frau Bernard einen Ökumene-Gesprächskreis für die bessere Verständigung der katholischen und evangelischen Christen untereinander. Gerade in diesen bedrängten Zeiten sollten alle Christen besser zusammenhalten. In dreißig Jahren als Gemeindepastor von der evangelischen St.Stephanus-Gemeinde in Karlshof-Israelsdorf haben wir guten Kontakt gehalten durch Gesprächs-Abende mit der nächsten katholischen Gemeinde.

Einen katholischen Theologen mit weitem und tiefen Hoffnungshorizont fand ich besonders geeignet für thematische Gespräche auch mit Primanern und Studierten. Neben dem Pfarramt habe ich nämlich noch dreißig Jahre lang zwei Stunden Religions-Unterricht für Primaner in der Woche am Johanneum gegeben.

Mit meinem evangelischen Lieblings-Theologen Paul Tillich hatte ich anfangs wenig Erfolg. Alle Primaner waren sehr naturwissenschaftlich geprägt. Das zentrale Wissenschafts-System für unsere Kultur und Wissenschaft ist ja die Evolutions-Lehre. Vom Urknall bis heute hat sich die Erde in geologischen, biologischen, Kultur- und Wissenschafts-Schritten voran bewegt. Aber die christliche Heilsgeschichte nach der Bibel mit Adam und Eva, Abraham und den Israeliten und Mose und den Propheten ließ sich da nicht leicht vermitteln.

Genial ist aber der wissenschaftliche Entwurf des katholischen Theologen und Naturwissenschaftlers Pierre Teilhard de Chardin. Er hat einen Zusammenhang von wissenschaftlicher Evolution und christlicher Heilsgeschichte aufgestellt. Vom Urknall über das Erscheinen von Christus, von Jesu Reich und bis zur Vollendung im ewigen Reich Gottes reicht sein Entwurf. Von der katholischen Kirche wurde er oft nicht ganz akzeptiert, aber unter den ökumenischen Theologen ist er sehr anerkannt.

Meine Primaner haben ihn gern verstanden. Der sympathische und interessierte, gewählte Kurs-Sprecher sagte zum Beispiel als Moslem: Teilhard ist sehr überzeugend. Nur kommt natürlich nach meiner Meinung statt einer Christus-Sphäre in Zukunft eine Islamosphäre. Ungläubige Schüler wurden meistens interessiert oder überzeugt von christlicher Theologie und dem christlichen Glauben.

Als ich vor Kurzem von einem ökumenischen Gesprächskreis in Lübeck hörte, habe ich ein Teilhard-Referat angeboten. Am 8. Juni wurde ich abends in das Haus der Begegnung, Parade 4, in den großer Saal im Erdgeschoss eingeladen. Thema: Die Synthese von naturwissenschaftlicher Evolution und christlicher Heilsgeschichte bei Teilhard de Chardin S.J.

Der Saal war gut gefüllt mit Interessierten. Nach 45 Minuten Referat ergaben sich ausgedehnte, fruchtbare Gespräche mit versöhnlichen Annäherungen.

Meinen ausführlichen Teilhard Aufsatz können Sie übrigens im Internet unter Google-Suchwort "Die Stufen der Evolution nach Teilhard de Chardin, Heinz Rußmann" selbst nachlesen.

Gott möge uns alle segnen mit mehr christlicher Verständigung und mit dem Seelen-Frieden und mit der Hoffnung, welche uns Jesus schenkt!

Ihr HL-live.de Pastor Heinz Rußmann
Fragen an e-mail heinzrussmann@yahoo.de

HL-live.de Pastor Heinz Rußmann erinnert an den Entwurf von Pierre Teilhard de Chardin.

HL-live.de Pastor Heinz Rußmann erinnert an den Entwurf von Pierre Teilhard de Chardin.


Text-Nummer: 152305   Autor: red.   vom 18.06.2022 um 10.29 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.