Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Unabhängige: Schutzsuchende nicht aus den Augen verlieren

Lübeck: Archiv - 20.06.2022, 13.55 Uhr: Auf der Fraktionssitzung in der vergangenen Woche hat sich die Bürgerschaftsfraktion Die Unabhängigen gemeinsam mit Vertreterinnen der Verwaltung und des ePunktes sowie ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern über die Situation der Geflüchteten in Lübeck informiert.

Dazu erklärt die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion, Gabriele Friemer (Die Unabhängigen): "Wir erleben in Lübeck eine starke Solidarität mit den Geflüchteten aus der Ukraine. Die Hilfsbereitschaft ist sehr groß. Auch wenn in Einzelfällen individuelle Erleichterungen, z. B. bei der Registrierung vor Ort, sinnvoll sind, arbeiten Verwaltung und Ehrenamtliche konstruktiv zusammen. Dafür bedanken sich die Unabhängigen ausdrücklich bei allen Beteiligten."

Friemer erinnert an die vielen Menschen aus Syrien, die in Lübeck immer noch in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind. "Trotz der großen Betroffenheit durch die Kriegsverbrechen in der Ukraine dürfen wir die Schutzsuchenden aus den anderen Kriegsgebieten dieser Welt nicht aus den Augen verlieren. Sie verdienen ebenso unsere Solidarität und Hilfe. Seit Jahren leben über 200 Menschen immer noch in Lübecker Gemeinschaftsunterkünften. Dieser auf Dauer unhaltbare Zustand muss schnell beendet werden."

Gabriele Friemer ist sozialpolitische Sprecherin der Unabhängigen.

Gabriele Friemer ist sozialpolitische Sprecherin der Unabhängigen.


Text-Nummer: 152337   Autor: Unabhängige   vom 20.06.2022 um 13.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.