Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Andreas Wübben wird ver.di-Geschäftsführer in Lübeck

Lübeck: Archiv - 25.06.2022, 11.56 Uhr: Mit der Verabschiedung zahlreicher Anträge und sowie Wahlen für eine Reihe von gewerkschaftlichen Funktionen und Gremien hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di im Bezirk Lübeck/Süd-Ostholstein in Lübeck den „Tag der Fachbereiche und Personengruppen“ begangen.

Während vormittags die Mitglieder und Delegierten der branchenspezifischen Fachbereiche zusammenkamen, stand der Nachmittag ganz im Zeichen der verschiedenen Personengruppen, die sich in ver.di engagieren. So wählten auch die Gruppen der Senioren, Beamten, Jugend, und Migranten für die nächsten 4 Jahre ihre Vorstände bzw. Ausschussvertreter.

Vor dem Hintergrund der gestiegenen Preise vor allem für Energie begrüßen die Gewerkschafter das Entlastungspaket der Bundesregierung. Allerdings übten sie auch deutliche Kritik daran, dass Rentner und Studierende nicht in den Genuss der Entlastung kommen.

Die Geschäftsführerin Berith Jordan stellte den zahlreichen Delegierten die weitreichenden Änderungen innerhalb der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft vor: So kamen die Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg neu in den ver.di-Bezirk, der damit über 18.000 Mitglieder aufweist. Mit der Gründung eines eigenen Teams für Rechtsberatung können die Anfragen und Anliegen der Mitglieder schnell und zuverlässig erledigt werden. Mit dieser neuen Arbeitsorganisation will ver.di Ressourcen gewinnen, die für die Arbeit in den Betrieben genutzt werden, um durch Mitgliederzuwächse erfolgreiche Tarifabschlüsse zu erreichen. Im Mittelpunkt der Debatten und Wortbeiträge standen Anträge zu tarif- und gesellschaftspolitischen Themen.

Auf der Veranstaltung wurde ebenfalls der Wechsel in der Geschäftsführung bekanntgegeben, den der Bezirksvorstand bereits beschlossen hatte: Nachfolger der Geschäftsführerin Berith Jordan, die im Herbst in den Ruhestand tritt, wird ihr bisheriger Stellvertreter Andreas Wübben.

Auch Stormarn und der Kreis Herzogtum Lauenburg gehören jetzt zum ver.di-Bezirk Lübeck.

Auch Stormarn und der Kreis Herzogtum Lauenburg gehören jetzt zum ver.di-Bezirk Lübeck.


Text-Nummer: 152448   Autor: Verdi   vom 25.06.2022 um 11.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.