Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Sonderprüfung der Aufhängung der Mühlentorbrücke

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 26.06.2022, 12.27 Uhr: Am Sonntag wurde die Sonderprüfung der Mühlentorbrücke durchgeführt. Bei über 30 Grad im Schatten mussten die Ingenieure der Hängegurte und die Aufhängungen der Seile genau prüfen. Von ihrem Urteil hängt viel ab.

Bild ergänzt Text

Für die Untersuchung musste die Mühlentorbrücke für Fahrzeuge gesperrt werden. Der Verkehr musste einen weiten Umweg über den Berliner Platz und die Possehlstraße nehmen. Die Busse wurden über Wahm- und Krähenstraße über die Rehderbrücke geführt. An diese Regelungen werden sich die Lübecker gewöhnen müssen. Die geplante Sanierung, die nach derzeitiger Planung im Jahr 2024, muss unter einer Vollsperrung erfolgen. Die Arbeiten werden etwa zwei Jahre beanspruchen.

Noch ist aber unklar, ob eine Sanierung überhaupt möglich ist. Deshalb wurde die Brücke in den vergangenen zwei Wochen an allen Stellen genau untersucht.

Die Ergebnisse der Prüfung sind nicht nur für die Sanierungspläne wichtig. Im vergangenen Jahr gaben die Prüfer der Brücke die Note "3,9". Sollte sich der Zustand verschlechtert haben, drohen schon in den kommenden Wochen Einschränkungen und im schlimmsten Fall eine dauerhafte Vollsperrung.

Am Sonntag wurde die Aufhängung der Mühlenbrücke genau untersucht. Vom Ergebnis der Prüfer hängt viel ab. Fotos: VG

Am Sonntag wurde die Aufhängung der Mühlenbrücke genau untersucht. Vom Ergebnis der Prüfer hängt viel ab. Fotos: VG


Text-Nummer: 152463   Autor: VG   vom 26.06.2022 um 12.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.