Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

30 Jahre Mobilfunk: Netzbetreiber kündigt Ausbau an

Lübeck: Archiv - 28.06.2022, 10.49 Uhr: Lübeck feiert Jubiläum: Vor 30 Jahren am 30. Juni 1992 nahm Vodafone (damals noch Mannesmann Mobilfunk) als erster Netzbetreiber in Lübeck seine erste Mobilfunkstation in Betrieb. Und mit dieser Station auf dem Hudekamp im Stadtteil Buntekuh gingen zugleich die ersten SIM-Karten und Handys an den Start.

30 Jahre nach Inbetriebnahme der ersten Mobilfunkstation habe Vodafone sein Mobilfunknetz in Lübeck inzwischen stark ausgebaut. Man wolle "auch weiter in die Infrastruktur investieren" kündigt das Unternehmen an. Aktuell betreibt Vodafone 56 Mobilfunkstationen in der Hansestadt. Dadurch sollen 99,9 Prozent der Bevölkerung an das Vodafone-Mobilfunknetz angebunden sein. Mit seinem mobilen Breitbandnetz LTE, das seit zehn Jahren aufgebaut werde, erreiche man, so Vodafone, ebenfalls 99,9 Prozent der besiedelten Gebiete. Denn die allermeisten der 56 Mobilfunkstationen haben auch die LTE-Technologie an Bord.

Vodafone bringt seit 2019 auch die Mobilfunk-Generation 5G in die Hansestadt. Mittelfristiges Ziel sei es, möglichst die gesamte Bevölkerung auch an das 5G-Netz anzubinden. Dabei statte man die vorhandenen Mobilfunkstationen nach und nach mit 5G aus. Aktuell hätten bereits an 30 der 56 Standorte im Stadtgebiet die 5G-Technologie in Betrieb genommen. Und der Ausbau gehe ständig weiter: Allein bis Mitte 2023 werde Vodafone in Lübeck zwei weitere Bauprojekte für sein Mobilfunknetz realisieren. Dabei soll ein weiter Mobilfunkstandort zu einer 5G-Stationen aufgewertet werden. Außerdem sollen an einer vorhandenen Station zusätzliche Antennen installiert werden, um die Kapazitäten und Geschwindigkeiten im Einzugsgebiet dieses Standortes weiter zu steigern.

Die nächste Mobilfunk-Revolution soll auch bereits "am Start" sein. Als erster Netzbetreiber habe man in Kiel bereits eine Mobilfunkstation mit der Technologie 5G+ ausgestattet. 5G+ werde für zahlreiche Branchen und Industrien neue Produkte mit sich bringen und den Alltag in vielen Bereichen lebenswerter machen. "Denn mit 5G+ kommen wir - 30 Jahre nach Start des digitalen Mobilfunks in Deutschland - in der Echtzeit an. Diese erst macht beispielsweise vernetztes Fahren möglich. Denn nur verzögerungsfreie Informationen ermöglichen eine Welt ohne Ampeln, Staus und Verkehrstote. Genauso auch bei der Telemedizin. Es werden Fernoperationen möglich sein, bei denen der Arzt gar nicht im Operationssaal anwesend sein muss. Mit 5G werden Dienste entstehen, die wir uns jetzt noch nicht ausmalen können - neben Automobilindustrie, Straßenverkehr und Gesundheitswesen auch in Bereichen wie Landwirtschaft, Bildung, Maschinenindustrie, Logistik, Schifffahrt und in vielen weiteren Branchen" so der Kommunikationskonzern abschließend.

Laut Vodafone soll die nächste Ausbaustufe für die Hansestadt starten.

Laut Vodafone soll die nächste Ausbaustufe für die Hansestadt starten.


Text-Nummer: 152493   Autor: Vodafone/Red.   vom 28.06.2022 um 10.49 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.