Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Premiere für Debütfilm: Curly beim Speed-Dating

Lübeck: Archiv - 06.07.2022, 10.25 Uhr: Ein Lächeln möchte sie auf die Gesichter ihrer Zuschauer zaubern. Die erste Folge der neuen Serie "Curly" der Lübecker Künstlerin Laila Lamoh entstand vor, zwischen und während der Lockdown-Phasen der vergangenen Jahre. Der Debütfilm wurde nun im Kommunalen Kino Lübeck vor mehr als 80 Gästen erstmals präsentiert.

"Schon seit vielen Jahren unterstütze ich die Lübecker Kunst- und Kultur-Szene", erklärte Christian Schmidt, Hoteldirektor des Holiday Inn Lübeck, bei der Filmpremiere. "Gerade in der Hochphase der Pandemie wollte ich vor allem den verschiedensten Künstlern aus den Bereichen Musik, Foto und Film helfen und habe ihnen gerne in unserem Haus eine Plattform gegeben." So entstanden zahlreiche Szenen der Pilotfolge "Speed-Dating" der neuen Serie der Schauspielerin und Regisseurin Laila Lamoh in der Bar, im Pool-Bereich und der Lobby des Hotels.

Die 48-jährige gebürtige Hamburgerin ist bereits durch zahlreiche Fernsehrollen und Werbespots einem breiteren Publikum bekannt. "Schon als kleines Kind hatte ich bereits den Wunsch, selbst einmal einen Film zu drehen", erinnert sich die quirlige Künstlerin. "Da ich bisher eher für ernste Rollen gebucht werde, aber die Themen des Lebens lieber als Comedy verpackt serviere, um sie verdaulicher zu gestalten, habe ich mich hingesetzt und Ideen für mein erstes Drehbuch gesammelt." Die studierte Schauspielerin, die auch auf professionellem Niveau singt, tanzt und sich als ehemalige Leistungsturnerin akrobatisch bewegen kann, lebt und arbeitet schon seit vielen Jahren in Lübeck. So war sie für ihren ersten eigenen Debütfilm auf der Suche nach Drehorten in der Hansestadt. Da sie schon manches Engagement als Sängerin im entsprechenden Hotel hatte, führte sie ihr Weg auch dorthin, wo sie von der Offenheit des Hoteldirektors für ihr Vorhaben überrascht wurde.

"Nachdem mir Laila Lamoh ihre Ideen zum Film erzählt hat, war ich begeistert und es war natürlich keine Frage, dass wir unsere Räumlichkeiten kostenfrei für die Dreharbeiten zur Verfügung stellen", sagt Christian Schmidt. "Uns alle macht es stolz, dass solch ein Filmprojekt in Lübeck realisiert wurde." Mit viel Zeit und Engagement von Familie und Freunden konnte sich Laila Lamoh ihren Traum erfüllen. Doch dies soll erst der Anfang sein. Denn ihr offen gestaltetes Serienkonzept bietet noch Potenzial für sehr viel mehr, wie die Künstlerin betont.

"Mit ‚Curly‘ kann ich gängige Muster und Konventionen brechen. Daher suche ich nun Filmproduktionsfirmen, die meine Vision mit mir gemeinsam umsetzen, oder freue mich auch über Unterstützung durch Privatleute und Unternehmen." Denn weitermachen möchte Laila Lamoh auf jeden Fall und kann schon jetzt auf ihr Umfeld zählen. "Besonders hat mich die Vielzahl von freiwilligen Helfern beeindruckt, die das Projekt unterstützt haben", findet auch Christian Schmidt. "Genau so stelle ich mir das Zusammenleben in Lübeck vor: Alle ziehen an einem Strang und schaffen Einzigartiges."

Wer sich die erste Folge "Speed-Dating" der neuen Serie "Curly" anschauen möchte, wird hier fündig.

Laila Lamoh feierte gemeinsam mit Christian Schmidt die Premiere des Pilotfilms der neuen Serie. Bild: Nicole Bravo

Laila Lamoh feierte gemeinsam mit Christian Schmidt die Premiere des Pilotfilms der neuen Serie. Bild: Nicole Bravo


Text-Nummer: 152672   Autor: CWingens/HI/Red.   vom 06.07.2022 um 10.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.