Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

52 neue Kulturfunken in Lübeck im zweiten Halbjahr

Lübeck: Archiv - 07.07.2022, 17.08 Uhr: Die Possehl-Stiftung hat die Förderungen für die fünfte Ausschreibungen von "Kulturfunken" bewilligt. Bis zum Jahresende werden 52 weitere Projekte in Lübeck mit bis zu 6000 Euro unterstützt. Seit Beginn der Pandemie wurden so 613 Künstler mit insgesamt 2,62 Millionen Euro gefördert.

Die Vielseitigkeit, die den Kulturfunken* ausmacht, wird auch in der Projektauswahl der fünften Förderrunde deutlich: Vom wortwörtlichen „AutoKino“, das Kurzfilme auf seiner Heckscheibe in die Stadtteile bringt über das künstlerisch partizipative Kompostklo („Hokus Lokus – Konsum statt Kreislauf“) bis zur Konzerttour durch Handwerksläden („Repara-Tour“) bringt auch der neue Kulturfunke spartenübergreifend anregende Entdeckungen in die Stadt.

„Sehr erfreulich ist, dass sich diesmal hinter der Hälfte der Anträge Gemeinschaftsprojekte mehrerer Künstler verbergen“, so Stefanie Reis, Projektleitung der Aktion Kulturfunke und Koordinatorin des Kulturtreibhauses. Die Zunahme neuer Kooperationen verdeutliche einen wichtigen positiven Nebeneffekt der nunmehr zweijährigen Kulturfunke*-Förderung. Und ein weiterer Trend setze sich fort: Nach wie vor werden neue Orte entdeckt beziehungsweise weiter bespielt. Neben dem Haerder-Center als mittlerweile etablierter Adresse für zeitgenössische Kunst („Die brachiale 2“) werden in dieser Runde auch der Recyclinghof („Nachhaltigkeit hörbar machen“) und die Hansewerft („Budapest Club“) zu Kultur-Orten. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es wieder zahlreiche spannende Angebote, zu Beispiel „Wort, Bild, Ton“, ein Workshop von jungen Antragstellern, die Jugendliche in die Kunst der Song- und Musikvideoproduktion einführen.

Im Fokus dieser Ausschreibung stand das Thema ökologische Nachhaltigkeit. Während viele Kulturschaffende nun hinter den Kulissen auf eine ressourcenschonende Produktionsweise achten, gibt es auch Künstler, die sich auf inspirierende Weise inhaltlich des Themas annehmen. Darunter das „Hotel für Winzlinge“, ein Stadtrundgang, bei dem sich eine Puppenspielerin nach und nach in ein Insektenhotel verwandelt, die „Textile Ambulanz“ (ein Repair Café für kunstvolles Selber-Flicken) oder die Konzerte „Baltic Sea Sounds“, die auf Geräuschverschmutzung in der Ostsee aufmerksam machen.

Eines der neuen Projekte: Ein Autokino mit Kurzfilmen auf der Heckscheibe. Foto: Christoffer Greiß

Eines der neuen Projekte: Ein Autokino mit Kurzfilmen auf der Heckscheibe. Foto: Christoffer Greiß


Text-Nummer: 152708   Autor: Possehl Stiftung/red.   vom 07.07.2022 um 17.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.