Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Aggressiver Ladendieb verletzt Detektiv

Lübeck - St. Jürgen: Archiv - 08.07.2022, 12.16 Uhr: Am Donnerstagabend, 7. Juli, kam es zu einem Diebstahl in einem Lebensmittelmarkt im Lübecker Stadtteil St. Jürgen. Auf der Flucht griff der Tatverdächtige den Ladendetektiv an, indem er unter anderem mit Gegenständen nach diesem warf und in der Folge auch verletzte.

Etwa gegen 19.45 Uhr hatte der Ladendetektiv des Supermarktes beobachtet, wie ein Mann Getränkedosen und Hundefutter in seine Jackentasche steckte und anschließend die Kasse passierte, ohne die Sachen zu bezahlen. Als der Tatverdächtige auf den Diebstahl angesprochen wurde, ergriff er die Flucht. Währenddessen warf er mit Glasflaschen nach dem 37-jährigen Detektiv und schlug mit einem Sack Grillkohle, der im Eingangsbereich des Marktes lag, auf ihn ein.

Anschließend begab sich der höchst aggressive und alkoholisierte Mann zu seinem auf dem Parkplatz wartenden Schäferhund, ging mit diesem erneut bedrohlich auf den Geschädigten zu und flüchtete schließlich zu Fuß in Richtung Groß Grönau. Der 37-Jährige erlitt leichte Verletzungen, musste allerdings nicht medizinisch versorgt werden.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen mit fünf Streifenwagen gelang es, den Aggressor sowie seinen Hund, der gerade das gestohlene Hundefutter vertilgte, eine halbe Stunde später im Müggenbuschweg aufzugreifen. Der 43 Jahre alte Tatverdächtige aus Lübeck zeigte sich auch der Polizei gegenüber verbal angriffslustig und versuchte, die Einsatzkräfte laut schreiend zu provozieren. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Das Diebesgut im Wert von 25 Euro konnte aufgefunden und sichergestellt werden.

Der Lübecker, der im Zuge der Auseinandersetzung selbst leichte Blessuren davontrug, wurde erkennungsdienstlich behandelt und muss sich nun wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls sowie des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 152719   Autor: PD Lübeck   vom 08.07.2022 um 12.16 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.