Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Sonderprüfungen an den Hubbrücken

Lübeck: Archiv - 11.07.2022, 12.56 Uhr: Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ostsee kündigt eine unplanmäßige Sonderprüfung der Hubbrücken in Lübeck an. Sie finden Anfang August statt. Dafür müssen an zwei Tagen Schiffs- und Autoverkehr eingestellt werden.

An den historischen Bauwerken des Hubbrückenensemble Lübeck kommt es im Bereich der Straßenhubbrücke vermehrt zu Problemen mit der Antriebs- und Verriegelungstechnik, was zu zeitweisen Einschränkungen im Betrieb führt. Die Abrostung am Haupttragwerk der Fußgängerbrücke schreitet sichtbar voran. Die Betriebszeiten wurden im Jahr 2021 bereits reduziert, sowie Wartezeiten für Sportboote eingeführt, um die Anzahl der Brückenhebungen deutlich zu reduzieren und so die Einwirkungen und den Verschleiß der Bauteile zu minimieren.

"An beiden Bauwerken müssen unplanmäßige Prüfungen beziehungsweise maschinenbautechnische Begutachtungen durchgeführt werden, um eine Bewertung des aktuellen Zustandes und daraus eventuelle notwendige Maßnahmen für den weiteren verkehrssicheren Betrieb ermitteln zu können", so das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt.

Die Begutachtungen an beiden Brücken erfolgen gebündelt am 2. und 3. August 2022. Hierzu ist es erforderlich den Schiffs- und Straßenverkehr jeweils von 9 bis 15 Uhr zu sperren. Die Verkehre über die Fußgängerbrücke sind nicht betroffen.

"Die gesamten Maßnahmen sind notwendig, um weiter einen verlässlichen und verkehrssicheren Betrieb des Hubbrückensembles Lübeck als Verkehrsknotenpunkt garantieren zu können", so das Amt.

An den über 120 Jahre alten Hubbrücken ist eine Sonderprüfung der Zustandes notwendig. Symbolbild: VG

An den über 120 Jahre alten Hubbrücken ist eine Sonderprüfung der Zustandes notwendig. Symbolbild: VG


Text-Nummer: 152758   Autor: WSA/red.   vom 11.07.2022 um 12.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.