Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Skaterbahn wird nicht fertig: CDU fordert Klärung

Lübeck - Travemünde: Archiv - 14.07.2022, 09.52 Uhr: Nach erheblichen Verzögerungen, sollte es 2022 endlich so weit sein: Die Skateranlage Travemünde sollte in Betrieb genommen werden. Das Projekt soll aber jetzt abermals ins Stocken geraten sein. Bereits im April 2022 kam zu Verzögerungen, die von der Verwaltung mit "Lärmschutz" begründet wurde. Die CDU-Fraktion kritisierte bereits damals die Situation. Nun sollen Probleme bei der Finanzierung den Bau verzögern.

Christopher Lötsch, baupolitischer Sprecher der CDU:

(")Wir fordern den Bürgermeister auf, bis zur Sitzung der Bürgerschaft im September ein Finanzierungskonzept für die Planung und den Bau der Anlage vorzulegen. Nicht zum ersten Mal müssen wir feststellen, dass die Planung alles andere als reibungslos läuft. Gemäß der politischen Beschlüsse muss die Planung noch in diesem Jahr erfolgen, damit die Anlage 2023 endlich errichtet werden kann.(")

Christopher Lötsch ist der baupolitische Sprecher der Lübecker CDU-Fraktion.

Christopher Lötsch ist der baupolitische Sprecher der Lübecker CDU-Fraktion.


Text-Nummer: 152815   Autor: CDU-Fraktion/red.   vom 14.07.2022 um 09.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.