Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Freundin niedergestochen: Verdächtiger in Psychiatrie

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 14.07.2022, 12.17 Uhr: Am Dienstag wurde durch Polizeibeamte in einer Wohnung in der Segebergstraße in Lübeck der Leichnam einer 29-jährigen Frau vorgefunden (wir berichteten). Polizei und Staatsanwaltschaft haben am Donnerstag erste Details veröffentlicht. Der Tatverdächtige wurde in einer Psychiatrie untergebracht.

Nach ersten Ermittlungen ist der 41 Jahre alte Lebensgefährte der Frau dringend verdächtig, diese durch Stiche in den Oberkörper am vergangen Wochenende getötet zu haben. Aufgrund einer vorläufigen Begutachtung durch eine psychiatrische Sachverständige muss davon ausgegangen werden, dass der Beschuldigte unter einer psychiatrischen Erkrankung leidet und deshalb zum Tatzeitpunkt seine Steuerungsfähigkeit zumindest erheblich vermindert war.

Das Amtsgericht Lübeck hat daher am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Unterbringungsbefehl erlassen, woraufhin der Beschuldigte in ein psychiatrisches Krankenhaus in Neustadt in Holstein gebracht wurde.

Der Tatverdächtige des Tötungsdeliktes in der Segebergstraße leidet vermutlich unter einer psychiatrischen Erkrankungen. Foto: STE/Archiv

Der Tatverdächtige des Tötungsdeliktes in der Segebergstraße leidet vermutlich unter einer psychiatrischen Erkrankungen. Foto: STE/Archiv


Text-Nummer: 152823   Autor: PD Lübeck/red.   vom 14.07.2022 um 12.17 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.