Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Travemünder Woche: Halb so viele Besucher wie vor Corona

Lübeck - Travemünde: Archiv - 31.07.2022, 16.44 Uhr: Nach den strahlend schönen Tagen zur Travemünder Woche 2022 mit viel Sonnenschein, nahezu optimalen Windbedingungen und einem Mammutprogramm auf den Regattabahnen zeigten sich auch die Organisatoren mit strahlenden Gesichtern. Sportlich lief alles glatt, das eingeschränkte Landprogramm führte besonders in den Abendstunden zu deutlich weniger Besuchern.

Nach einem Jahr Komplett-Ausfall der Travemünder Woche in 2020 und der Fokussierung auf den Segelsport in 2021 ist das Event wieder zur Regatta- und Festivalwoche angewachsen. Die Veränderungen der Flächennutzung führte zu einem deutlich luftigeren Ambiente an der Travepromenade und auf der Strandallee. Die Vorjahre zeigten aber auch, wie wichtig die einstudierten Arbeitsabläufe für die Großveranstaltung sind: „Unser große Schar an Helfern war sofort mit Enthusiasmus wieder dabei. Alle haben sich gefreut, dass es wieder losging. Aber es hat sich im Aufbau auch gezeigt, dass die Routinen noch nicht ganz wieder zurück sind. Es war in einigen Teilbereichen etwas zäher und damit schwierig, die Terminpläne einzuhalten. Aber wir haben es alles gerichtet“, berichtete Frank Schärffe. „Die Knackpunkte werden aufgearbeitet. Die Motivation ist sehr hoch unter den Ehrenamtlern, so dass wir feststellen können: Die Travemünder Woche ist sehr gut gelaufen.“

Die Tücken des Wiederaufbaus bekam Festivalvermarkter Uwe Bergmann mit seiner Agentur zu spüren: „Es war eine sehr späte Vorbereitung und es war zu merken, dass einige Betriebe von Standbetreibern und Dienstleitern erst wieder hochgefahren werden mussten. Dass wir rund 45 Prozent weniger Stände auf dem Festivalareal hatten, war dem Umstand geschuldet, dass einige Standbetreiber nicht mehr aktiv sind, aber auch, dass wir sehr bewusst darauf verzichtet haben, die Wasserseite der Strandpromenade zu bebauen. Die Travemünder Woche 2022 war auch ein wenig in der Warteschleife, um das Konzept für die Zukunft zu erstellen und dann mit einem neuen, frischen Gesicht aufzutreten.“ Aus Sicht der Festivalveranstalter ist das Angebot in diesem Jahr sehr gut angenommen worden. „Tagsüber war die Eventmeile sehr gut gefüllt. Im Abendprogramm konnten wir etwas weniger Angebote machen, da sich die auch durch die Einnahmen aus den Standbetreibern finanzieren müssen. Damit ist es an den Abenden etwas ruhiger gewesen“, so Bergmann. Mit der maritimen Atmosphäre rund um das Festival, aber auch dem guten Wetter ergaben sich „wunderschöne Momente, die die Besucher inspiriert haben, sich lange bei der Travemünder Woche aufzuhalten.“ Nach Auswertung der Parameter von Hotelauslastung, Frequentierung der Parkplätze sowie der Zahlen des öffentlichen Verkehrs ergibt sich eine Besucherzahl, die an rund 500.000 herankommt.

Die Veranstalter gehen von 500.000 Besuchern in zehn Tagen aus. Foto: Karl Erhard Vögele

Die Veranstalter gehen von 500.000 Besuchern in zehn Tagen aus. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 153097   Autor: TW/red.   vom 31.07.2022 um 16.44 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.