Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Polizei zieht positive Bilanz zur Travemünder Woche

Lübeck - Travemünde: Die Polizei ist mit dem friedlichen Verlauf der Travemünder Woche zufrieden und bezeichnet das Großereignis, das durchgängig gute Besucherzahlen aufwies, als ruhig. Herausragende Einsatzanlässe lagen nicht vor.

"Die Einsatzkräfte der Polizei standen den Besucherinnen und Besuchern auf der gesamten Veranstaltungsfläche zu Fuß, erstmals als Fahrradstreife auf dem Priwall und natürlich im Boot auf dem Wasser als Ansprechpartner zur Verfügung", berichtet Polizeisprecherin Claudia Struck. "Die polizeilichen Themen waren vielfältig und reichten von der Annahme von Fundsachen, über präventive Gespräche in Sachen Handtaschendiebstahl bis hin zur Lotsung ortsunkundiger Urlaubsgäste."

Während der Travemünder Woche registrierte die Polizei insgesamt 48 Straftaten (2019: 44). Bei 26 dieser Ermittlungsverfahren handelte es sich um sogenannte Rohheitsdelikte (2019: 30). Es wurden 25 Platzverweise (2019: 44) infolge störenden Verhaltens ausgesprochen, wobei fünf der Personen den polizeilichen Aufforderungen nicht nachkamen und in Gewahrsam genommen werden mussten.

Jugendschutzstreifen der Hansestadt Lübeck kontrollierten auch in diesem Jahr Kinder und Jugendliche und sprachen diese gezielt auf den Konsum von Alkohol an. "Die präventiven Gespräche wurden sehr gut angenommen", so Struck. "Erfreulich ist, dass kaum Kinder und Jugendliche unter dem Einfluss von Alkoholika angetroffen wurden oder alkoholische Getränke mitführten."

Auch aus Sicht der Wasserschutzpolizei, die das Segelsportevent auf Trave und Ostsee begleitete, verlief die Veranstaltung ohne besondere wasserschutzpolizeiliche Lagen.

"Besonders hervorzuheben ist, dass der sichere Ablauf und die effiziente Bewältigung der verschiedenen Einsatzlagen nicht zuletzt durch die gewohnt gute Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Ordnungsdienst, Mitarbeitenden des Kinder- und Jugendschutzes sowie der Bundespolizei gewährleistet werden konnte", sagt die Polizeisprecherin.

Die Polizei meldet einen sehr friedlichen Verlauf der Travemünder Woche. Foto: Karl Erhard Vögele

Die Polizei meldet einen sehr friedlichen Verlauf der Travemünder Woche. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 153113   Autor: PD Lübeck   vom 01.08.2022 um 14.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.