Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübecker Museumsnacht: Vorverkauf gestartet

Lübeck: Archiv - 03.08.2022, 10.28 Uhr: Endlich kann die 20. Lübecker Museumsnacht, die aufgrund der Corona-Pandemie nun zwei Jahre verschoben werden musste, am Samstag, 27. August, nachgeholt werden. Der Ticketverkauf läuft seit dem 1. August. "Upside Down" lautet das Motto der Jubiläumsveranstaltung, die von 18 bis 24 Uhr Kulturfreunde mit zahlreichen Programmpunkten wie Führungen, Performances, Lesungen, Musik und Tanz in ihren Bann ziehen will.

Das Motto bezieht sich zum einen auf das aktuelle Weltgeschehen, das mit Coronakrise und Ukrainekrieg das Leben aller plötzlich und unerwartet auf den Kopf gestellt hat, zum anderen ganz konkret auf eines der momentanen Highlights in der Lübecker Museumslandschaft, die Camera obscura, die ebenfalls einen neuen Blick auf Altes gewährt und das Wahrzeichen der Hansestadt Lübeck, das Holstentor, auf dem Kopf stehend zeigt.

Die diesjährige Museumsnacht will den Spagat zwischen einem fulminanten Neustart nach Corona und gleichzeitig dem Bemühen, durch viele kleine feine Formate die Ansammlung großer Menschenmengen zu umgehen, wagen. Die 20. Lübecker Museumsnacht wird von den "Lübecker Museen" zusammen mit zahlreichen Galerien und Kultureinrichtungen der Hansestadt organisiert.

Zu den Highlights der diesjährigen Museumsnacht zählt unter anderem das Programm rund um die neue Sonderausstellung des Museums für Natur und Umwelt, "Facettenreiche Insekten". Die Besucher dürfen auf Tanzperformances, visuelle und akustische Kreationen und exklusiv für die Veranstaltung produzierte faszinierende Filmaufnahmen des Dokumentarfilmers Jan Haft rund um diese besonderen Tiere gespannt sein.

Dem Thema "Afrika" widmet sich die Völkerkundesammlung im Museumsquartier St. Annen, wo unter anderem ein Gospelchor auftritt. Der Künstler Martin Streit, zu dessen Projekten die Camera obscura vor dem Holstentor zählt, spricht im St. Annen-Museum über seine Kunst. Und die beliebte "Grölgruppe" lädt in diesem Jahr die Besucher Open Air vor das Holstentor ein, aus voller Kehle zusammen Lieder zu schmettern.
Bild ergänzt Text Die beliebte Grölgruppe lädt zu einem Open-Air-Auftritt ein. Foto: Archiv/Combinale.

Bei der diesjährigen Veranstaltung wurden gezielt auch all jene Personen einbezogen, die sonst hinter den Kulissen der Museen eher im Verborgenen agieren wie Volontäre, Restauratoren oder FSJler, was vielen Formaten einen jungen, frischen Ansatz verleihen soll.

Die Museumsnacht wird am 27. August um 18 Uhr von Kultursenatorin Monika Frank und dem Leitenden Direktor der "Lübecker Museen" Prof. Dr. Hans Wißkirchen vor dem Holstentor in Kooperation mit der Lübeck Travemünde Marketing GmbH eröffnet. Für die passende musikalische Einstimmung in den Abend sorgt das Berliner Ethno-Jazz-Ensemble GANNA mit einer Mischung aus ukrainischer Folklore und traditioneller Jazzmusik.

Die Tickets in Höhe von 12 beziehungsweise ermäßigt 6 Euro sind ab sofort online unter www.die-luebecker-museen.de/ und an allen Museumskassen (außer der Katharinenkirche) sowie am Samstag, dem 27. August, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr am Infostand unter den Karstadt-Arkaden in der Breiten Straße erhältlich.

Auch das komplette Programm ist unter www.die-luebecker-museen.de einzusehen.

Der Motto ist auch als eine Anspielung auf die  aktuelle Sonderausstellung zu verstehen.  Foto: JW/Archiv.

Der Motto ist auch als eine Anspielung auf die aktuelle Sonderausstellung zu verstehen. Foto: JW/Archiv.


Text-Nummer: 153124   Autor: Lübecker Museen   vom 03.08.2022 um 10.28 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.