Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Zehn Unwetter-Einsätze in Lübeck

Lübeck: Gegen 18.45 Uhr am Donnerstag erreichte eine Kaltfront den Bereich Lübeck. Innerhalb von 15 Minuten sank die Lufttemperatur um zehn Grad. Die Gewitterfront mit ihren Sturmböen sorgte in Lübeck für zehn Feuerwehr-Einsätze.

Bild ergänzt Text

Lübeck hatte Glück. Die Gewitterfront streifte nur das südliche Stadtgebiet und Travemünde. Heftiger wütete das Wetter im Bereich Ratzeburg und im Klützer Winkel östlich von Lübeck. In der Hansestadt selbst gab es zwar zwischen 18.45 und 19 Uhr viele Notrufe, die Feuerwehr musste aber nur zehn Einsätze abarbeiten. Es handelte sich um lose Äste oder Bäume, die auf Straßen fielen. Den einzigen größeren Sachschaden gab es in Travemünde. Dort wurden einige parkende Autos beschädigt. Gegen 21 Uhr war die Einsatzlage fast abgearbeitet. Nur in Krummesse mussten noch einige lose Äste aus Bäumen geschnitten werden.

Die Feuerwachen 2 und 3 der Berufsfeuerwehr wurden unterstützt von den Freiwilligen Wehren aus Travemünde, Krummesse, Wulfsdorf/Vorrade und Büssau.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 153176   Autor: VG   vom 04.08.2022 um 20.53 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.