Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

A1: Sperrung der Anschlussstelle Eutin dauert länger

Ostholstein: Archiv - 26.08.2022, 14.46 Uhr: Die Sperrung der Anschlussstelle (AS) Eutin (15) in Fahrtrichtung Süden verlängert sich um vier Wochen. Dies teilte am Freitag die Autobahn GmbH, Außenstelle Lübeck, mit. Damit verschiebt sich auch die geplante Sperrung der Anschlussstelle Scharbeutz.

Bei der Sanierung der AS Eutin hat sich während der Arbeiten unvorhersehbarer, baugrundtechnischer Mehraufwand eingestellt, der zu Verzögerungen im Bauablauf führt. Daher verschiebt sich auch die Sperrung der AS Scharbeutz, die im Anschluss nach der Freigabe der AS Eutin erfolgen wird.

Der Fertigstellungstermin der Gesamtmaßnahme ist durch die Verzögerung nicht gefährdet und soll weiterhin im Dezember erfolgen.

Die Umleitung bleibt weiterhin bestehen und ist wie folgt ausgeschildert:

Der von Norden kommende Verkehr mit Fahrziel B 76 / Eutin wird über die AS Neustadt i.H.-Mitte (14) geführt. Von dort geht es über die L 309 in Richtung Süsel / B 76.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Süden/ A 1 wird von der B 76 über den „Süseler Baum“ auf die L 309 nach Pönitz und weiter über die B 432 zur AS Scharbeutz (16) geführt.

Die Anschlussstelle Eutin bleibt voraussichtlich bis Ende September gesperrt. Foto: JW/Archiv

Die Anschlussstelle Eutin bleibt voraussichtlich bis Ende September gesperrt. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 153543   Autor: Autobahn GmbH/red.   vom 26.08.2022 um 14.46 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.