Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Benzinpreise derzeit um 1,80 Euro

Lübeck: Archiv - 28.08.2022, 18.22 Uhr: Man sollte heute noch an die Tankstelle fahren, und noch einmal zum Steuerrabatt auffüllen. Nach dem berechtigten Aufschrei über den verfrühten Preisanstieg ist tatsächlich wieder eine leichte Beruhigung am Markt eingetreten. Darauf ist allerdings kein Verlass, denn in den kommenden drei Tagen wird an den Zapfsäulen die Nachfrage noch einmal deutlich steigen.

Bild ergänzt Text

Wie gesagt, am besten noch heute zu halbwegs moderaten Preisen tanken, bevor das ganze Schnäppchen-Volk in den kommenden Tagen mit leergefahrenen Tanks die Zapfsäulen belegt. Dann ist rein nachfragebedingt mit höheren Preisen zu rechnen und es könnte sogar passieren, dass sich lange Schlangen vor den Tankstellen bilden. Bevor denen dann ganz das Benzin ausgeht wird mit Sicherheit noch einmal kräftig erhöht, damit die Kunden dann woanders hinfahren, wo es auch nicht billiger sein wird. Wir haben ja gelernt, dass die Preise gegebenenfalls minütlich angepasst werden, und eine funktionierende Tank-App haben die Konzerne schließlich auch. Die brauchen deswegen gar nicht telefonieren.

Mit dem regulären Marktgeschehen hat das alles nichts zu tun, denn der Preis für Rohöl bewegt sich weiterhin in der Nähe der 100 Dollar Marke pro Barrel.

Warten wir daher mit einer gewissen Spannung einfach einmal den kommenden Mittwoch ab. Wenn ich mir den Kurvenverlauf über die gesamte Zeit einmal so ansehe bin ich selber höchst gespannt, welche Notierung wir am kommenden Donnerstag, den 1. September, verbuchen können. Dann haben wir auch alle Fernsehbilder von "Last-Minute-Tankern" schon hinter uns und der Tagesthemen Kommentar über Sinn und Unsinn der ganzen Maßnahme ist dann auch schon gelaufen. Einen Versuch war es wert, Erfahrungen sind gemacht worden und die wahre Inflation wurde immerhin durch diese Maßnahme eine Zeitlang kaschiert. Jetzt geht es aber in die Vollen. Heulen und Zähneklappern bei den Energiepreisen, die ungeschminkte Inflation, Wegfall des 9 Euro Tickets und weitere Störung der internationalen Lieferketten - wir sollten uns besser anschnallen.

Bereits in den kommenden Tagen wird durch die hohe Nachfrage mit einem Anstieg der Benzinpreise gerechnet. Foto, Grafik: Harald Denckmann

Bereits in den kommenden Tagen wird durch die hohe Nachfrage mit einem Anstieg der Benzinpreise gerechnet. Foto, Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 153573   Autor: Harald Denckmann   vom 28.08.2022 um 18.22 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.