Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hochwertige E-Drums für die Lübecker Musikschule

Lübeck - Innenstadt: Seit dieser Woche sind in der Lübecker Musikschule der Gemeinnützigen zwei Spitzen-E-Drum-Sets der Firma „Roland“ im Wert von über 9.000 Euro im Einsatz. Die Anschaffung der Instrumente wurde durch eine großzügige Förderung der Gemeinnützigen aus Mitteln der Possehl-Stiftung ermöglicht.

Die E-Drumsets wurden benötigt, weil mittlerweile in den meisten Bereichen der modernen Rock- und Popmusik E-Drums Einzug gehalten haben und der Umgang damit genauso erlernt werden muss, wie der mit den akustischen Sets.

Tonaufnahmemöglichkeiten eines E-Drums sind darüber hinaus erheblich schneller und einfacher handzuhaben als die umständlichere und zeitintensivere Mikrofonierung akustischer Sets. Die meisten E-Drums besitzen eine eingebaute Recording-Möglichkeit, die es erlaubt, das eigene Spiel aufzunehmen und anschließend sofort kritisch zu beurteilen. Weiterhin ermöglicht die MIDI-Schnittstelle eines E-Drums die spätere Editierung im Musikrechner.

Ein weiterer Grund ist das Spielen „in Zimmerlautstärke“. Dieses ist für Schüler, Dozenten und alle anderen Menschen in den angrenzenden Unterrichtsräumen angenehmer.

Immer mehr Schüler besitzen auch zuhause ein E-Drum, so dass es nahe liegt, dass sie den Umgang mit den Instrumenten in der Musikschule lernen. Mit E-Drums können Konzerte der Musikschule musikalisch sinnvoll aufgewertet werden und zudem die bisherigen Lautstärkeprobleme auf der Bühne gelöst werden.

Darüber hinaus kann die Lübecker Musikschule durch den Einsatz von E-Drums die Geräuschbelastung für ihre Nachbarn im Rosengarten reduzieren.

Musikschulleiter Ralph Lange, Jonathan Knopp (Schüler), Dozent Oliver Sonntag, Louise Cordier (Schülerin) und Instrumentenwart Harry Winterfeld mit den neuen Drums.

Musikschulleiter Ralph Lange, Jonathan Knopp (Schüler), Dozent Oliver Sonntag, Louise Cordier (Schülerin) und Instrumentenwart Harry Winterfeld mit den neuen Drums.


Text-Nummer: 153809   Autor: Musikschule   vom 11.09.2022 um 14.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.