Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kunstwerke aus der Sicht unterschiedlicher Weltreligionen

Lübeck - Innenstadt: Am Dienstag, 13. September, werden ausgewählte Kunstwerke aus der Sammlung des Museums Behnhaus Drägerhaus aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet: Ab 18 Uhr interpretieren drei Referenten beispielweise das Gemälde „Wegkreuzung“ von Max Pechstein jeweils aus der Sichtweise der christlichen, jüdischen und islamischen Tradition.

Nach einem Grußwort des Museumsleiters Dr. Alexander Bastek, moderiert die Kunstvermittlerin Marion Koch das Gespräch. Die Referierenden Rabbiner Isak Aasvestad, Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Schleswig-Holstein, Zülfiye Kahya, Ergotherapeutin, Öffentlichkeitsbeauftragte und Vorstandsmitglied der Islamischen Gemeinde Lübeck und Nicola Nehmzow, Pastorin an St. Aegidien Lübeck, geben Einblicke in ihre jeweils gelebte Tradition und ihre persönliche Perspektive auf Glaube und Religiosität.

Die Teilnahme an dem moderierten Gespräch beträgt 8 Euro, ermäßigt 4 Euro, für Kinder 2,50 Euro. Tickets können an der Abendkasse gekauft werden; eine Reservierung ist möglich unter 0451/122-4148 oder per Mail an behnhaus@luebeck.de

Im Behnhaus werden am Dienstag Kunstwerke aus der Sicht unterschiedlicher Religionen interpretiert. Foto: Museen/Archiv

Im Behnhaus werden am Dienstag Kunstwerke aus der Sicht unterschiedlicher Religionen interpretiert. Foto: Museen/Archiv


Text-Nummer: 153831   Autor: Museen   vom 12.09.2022 um 12.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.