Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

CDU: Bürgerwille auf der Wallhalbinsel wird umgesetzt

Lübeck: "Endlich kann es losgehen: Auf der Nördlichen Wallhalbinsel soll ein neues Quartier entstehen", so die Lübecker CDU-Fraktion in der Bürgerschaft. Die CDU hat sich seit mehreren Jahren für das von der Projektgruppe Initiative Hafenschuppen (PIH) angestoßenen Projekts eingesetzt.

Inhalt des Beschlusses der Bürgerschaft sind der von 211 Wohnungen. 100 davon sollen in einem Studentenwohnheim entstehen oder 64 geförderte Wohnungen für junge Bürger, die eine Ausbildung absolvieren. Auch Werkstätten, Ateliers, ein Veranstaltungsraum und ein Hotel sollen entstehen. Erhalten bleiben die historischen Hafenschuppen und auch der Strandsalon ist Teil der Entwicklungen.

„Was lange währt, wird endlich gut“, fasst Christopher Lötsch, Vorsitzender des Bauausschusses, das Ringen um die Nördliche Wallhalbinsel zusammen. „Seit zwei Wahlperioden kämpfen wir für die jetzt beschlossene Entwicklung auf dem Areal. Ein großer Dank gilt der Projektgruppe Initiative Hafenschuppen, die die Entwicklung maßgeblich geplant und vorangetrieben haben.“

Rückblick: 2013 gibt es zunächst andere Pläne für die attraktive Fläche direkt vor der Lübecker Altstadt. Ein Investor möchte mit dem Projekt Kailinie 425 Luxus-Wohnungen bauen. Die historischen Schuppen sollten verschwinden und ein großes Wohnviertel entstehen. Bei den Bürgern kam dieser Plan überhaupt nicht gut an – es wurde die Projektgruppe Initiative Hafenschuppen gegründet. Die „PIH“ entwickelte unter Beteiligung der Bürger eine Alternative zum Kailinie-Projekt. Die CDU konnte daraufhin zusammen mit weiteren Parteien das Projekt Kailinie stoppen.

Christopher Lötsch sagt: „Wir freuen uns über den Satzungsbeschluss der Bürgerschaft. Die CDU hat für den Erhalt der historischen Hafenschuppen gekämpft und wir sind hochzufrieden, dass wir dieses Projekt jetzt auf den Weg bringen können.“

Oliver Prieur, Vorsitzender der CDU-Fraktion, sagt: „Das gesamte Projekt repräsentiert den Bürgerwillen der Lübeckerinnen und Lübecker. Durch die Projektgruppe Initiative Hafenschuppen wurde unter Beteiligung der Menschen vor Ort eine optimale Lösung für das Areal ausgearbeitet, die Teil der Kooperationsvereinbarung mit der SPD wurde. Wir sind davon überzeugt, dass durch den nun getroffenen Beschluss das gesamte Areal deutlich attraktiver wird und nachhaltig belebt werden kann. Unser Dank gilt der PIH, die seit nunmehr 10 Jahren für dieses Projekt gekämpft hat.“

Die CDU dankt der Projektgruppe Initiative Hafenschuppen für ihren jahrelangen Einsatz. Foto: Oliver Klink/Archiv

Die CDU dankt der Projektgruppe Initiative Hafenschuppen für ihren jahrelangen Einsatz. Foto: Oliver Klink/Archiv


Text-Nummer: 153841   Autor: CDU/red.   vom 13.09.2022 um 08.50 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.