Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neues Konzept für Sommertage in Travemünde

Lübeck - Travemünde: Bürgermeister Jan Lindenau arbeitet an einem Konzept "zur Linderung der negativen Begleiterscheinungen an besuchsintensiven Tagen an allen Stränden in Travemünde". Das teilt der Vorsitzende des Ortsrates Travemünde Gerd Schröder mit.

Der Ortsrat Travemünde hatte mit einem Schreiben vom 30. August 2022 an Bürgermeister Jan Lindenau mitgeteilt, dass zur bekannten Problematik und zur künftigen Nutzung der Liegewiese, dem sogenannten Grünstrand, wegen der Brisanz der Sache eine öffentliche Sitzung mit den Entscheidungsträgern aus Verwaltung und Politik durchgeführt werden solle. "Es bestand für uns die Absicht, mit dieser Sitzung der Bevölkerung Travemündes ein Forum zu geben, um mit ihnen über das Fehlverhalten von Benutzern der Liegewiese zu diskutieren", so Schröder.

Bürgermeister Jan Lindenau hat nun geantwortet. "In seinem Schreiben führte er unter anderem aus, dass die allgemeine Bereitschaft zu rücksichtsvollem Verhalten der Besucherinnen und Besucher gegenüber den Mitmenschen leider nicht immer im gewünschten Maße vorhanden sei, wodurch es häufig zu den benannten Missständen komme", berichtet der Ortsrat. Die Beschwerden zum Thema Grillen auf dem Grünstrand, Falschparken, lange Wartezeiten vor den öffentlichen WC und illegales Campen seien ihm bekannt.

Der Bürgermeister stellte die Erarbeitung eines Konzepts für die nächste Saison zur Linderung der negativen Begleiterscheinungen an besuchsintensiven Tagen an allen Stränden in Travemünde in Aussicht. Weiter teilte er mit, dass nach Abschluss der konzeptionellen Überlegungen in den zuständigen Bereichen der Hansestadt Lübeck zu dieser Problematik diese spätestens Anfang 2023 der Öffentlichkeit und dem Ortsrat vorgestellt würden.

"Die im Ortsrat vertretene Parteien werden Vorschläge zur Problemlösung erarbeiten", sagt Gerd Schröder. "Der Ortsrat Travemünde hält es für sachdienlich und zielführend, diese Vorstellungen und Wünsche einzubeziehen und den Ortsrat über die Fortschritte und Ergebnisse der Konzeptentwicklung auf dem Laufenden zu halten."

Die Stadtverwaltung arbeitet an einem Konzept gegen die negativen Folgen des starken Besucherandrangs in Travemünde. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Die Stadtverwaltung arbeitet an einem Konzept gegen die negativen Folgen des starken Besucherandrangs in Travemünde. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 153909   Autor: Ortsrat/red.   vom 15.09.2022 um 16.30 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.