Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Betrunkener Autofahrer rammt Streifenwagen

Lübeck - St. Gertrud: In der Nacht zu Sonntag, 18. September 2022, fiel einer Streifenwagenbesatzung des 3. Polizeireiviers Lübeck in der Marlistraße ein schwarzer VW Golf auf, der in Schlangenlinien in Richtung Heiligen-Geist-Kamp geführt wurde. Mehrere Anhalteaufforderungen durch die Polizei wurden von dem Fahrzeugführer missachtet. Nach einem kurzen Stopp rammte der Golffahrer mit seinem Fahrzeug den schräg davor stehenden Streifenwagen.

Gegen Mitternacht bemerkte eine Streifenwagenbesatzung des 3. Polizeireviers in der Marlistraße den VW Golf. Der Wagen fuhr immer wieder auf und gegen den rechten Bordstein und über die linken Leitlinien. An einer rot zeigenden Ampel blieb der Golf erst nach Passieren der Haltlinie stehen. Dort wartete er eine komplette Grünphase ab, ehe er bei erneutem Rotlicht losfuhr.

Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle. Doch sämtliche Signale wurden durch den Fahrzeugführer des Golfs missachtet. Noch immer wies dieser eine deutlich auffällige Fahrweise auf. Auch das Einschalten des Sondersignals "YELP" (ein zusätzlich zum Martinshorn geschalteter Alarmton mit zusätzlichem Rotlicht) brachte den Golffahrer nicht zum Anhalten. Verstärkung wurde angefordert.

Erst in der Straße Sandberg lenkte der Autofahrer an der dortigen Bushaltestelle halbseitig auf den Gehweg. Der Streifenwagen stellte sich leicht diagonal vor den Golf. In dem Moment fuhr der Golf wieder an, rammte den Streifenwagen und kam endgültig zum Stehen. Verletzt wurde dabei niemand. So konnten die Beamten zügig den Streifenwagen verlassen und den Golffahrer aus seinem Wagen sprechen. Dabei handelte es sich um einen 26-jährigen Lübecker.

Die Polizisten stellten deutlichen Atemalkoholgeruch bei dem jungen Mann fest. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von 1,78 Promille. Dies hatte die Entnahme einer Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheins zur Folge. Das Auto des sich einsichtig zeigenden Mannes konnte nahegelegen ordnungsgemäß abgestellt werden. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Lübecker aus diesen entlassen. Er wird sich in einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen.

Der Golf rammte den Streifenwagen und blieb dann endgültig stehen. Foto: Polizei

Der Golf rammte den Streifenwagen und blieb dann endgültig stehen. Foto: Polizei


Text-Nummer: 153969   Autor: PD Lübeck/red.   vom 19.09.2022 um 14.49 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.