Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

MS Sirena beschließt Kreuzfahrtsaison

Lübeck - Travemünde: Das Kreuzfahrtschiff "MS Sirena" besucht heute das Seebad Travemünde. Nach dem derzeitigen Stand, soll es das zwölfte und letzte Schiff dieser Saison sein. Das Schiff befindet sich auf einer zweiwöchigen Kreuzfahrt, auf der auch Ziele in der Ostsee ansteuert werden. Am gestrigen Montag lief sie von London (Großbritannien), aus über Zeebrügge (Belgien) kommend, gegen Abend in den Nord-Ostseekanal ein.

Heute Morgen umfuhr sie die Insel Fehmarn und nahm gegen 6 Uhr mit einer Geschwindigkeit von 19,6 Knoten Kurs auf die Lübecker Bucht. Das Schiff soll eine Länge von 181 Meter bei einer Breite von 25,46 Meter und einem Tiefgang von 5,80 Meter haben. Gebaut in den 1990er Jahren, lief es 1999 vom Stapel und wurde im Jahre 2019 umgebaut. Die Sirena bietet 342 großzügig bemessene und luxuriöse Kabinen. Fast 70 Prozent davon haben privaten Veranden.

Bild ergänzt Text

Das Interieur zeichnet sich durch traditionelles Hartholz, edle Stoffe, hochwertiges Mobiliar und Originalkunstwerke aus und soll "anmutige Eleganz mit modernem Flair für ein legeres und geschmackvolles Ambiente" vereinen.

Bild ergänzt Text

Dem Gast sollen alle hochgeschätzten Ausstattungsmerkmale geboten werden. Mit zwei neuen Restaurants bietet die Sirena zahlreiche Möglichkeiten, um feine Küche auf See zu erleben.

Bild ergänzt Text

Der Kreuzfahrer passierte die Nordermole kurz nach 8 Uhr, wendete in der Siechenbucht und machte gegen 9 Uhr am Ostpreußenkai fest. Die Festmacher leisteten wieder ganze Arbeit mit den bis zu 800 kg schweren Festmachertampen. Das Schiff hatte trotz schneller Fahrt von knapp 20 Knoten etwa eine Stunde Verspätung. Es soll gegen 20 Uhr nach dem derzeitigen Planungsstand wieder auslaufen.

Besucht aktuell Travemünde: Die MS Sirena. Fotos: Karl Erhard Vögele

Besucht aktuell Travemünde: Die MS Sirena. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 153982   Autor: KEV/red.   vom 20.09.2022 um 11.00 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare zu diesem Text:

Grindbert Dottersack III

schrieb am 20.09.2022 um 12.52 Uhr:
Kreuzfahrtschiffe sind die Pest für die lokale Tourismusbranche! Die Leute essen UND schlafen an Bord, da bleibt hier in Lübeck nichts hängen..
Frag mal in Venedig, wie begeistert die von den Kreuzfahrtschiffen sind...
Und dann gibt es wirklich so verblendete Leute, die gern mehr Kreuzfahrtschiffe hier hätten.. Danke, Nein!

gernotM

schrieb am 20.09.2022 um 16.29 Uhr:
Ich gönne jedem einen schönen Urlaub, finde aber, daß diese Emmissions-Schleudern im Zeichen einer weltweiten Energiekrise der Vergangenheit angehören sollten. Immer größer, schneller, billiger funktioniert schon lange nicht mehr! Macht Urlaub im eigenen Land, davon profitieren alle im Handel und in der Gastronomie sowie Hotellerie.
Schluß mit diesem Kreuzfahrt-Wahnsinn. Überall auf der Welt!

Hans-Georg Kloetzen

schrieb am 20.09.2022 um 17.46 Uhr:
@gernotM: Genau! Und dann mit 180 im SUV über die Autobahn brettern und gegen ein Tempolimit sein.

Susanne Syperrek

schrieb am 20.09.2022 um 18.34 Uhr:
Kreuzfahrt ist HERRLICH !
Neid ist Böse!!!