Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadtschule Travemünde für Lesepreis nominiert

Lübeck - Travemünde: Archiv - 27.09.2022, 11.56 Uhr: Die Stadtschule Travemünde ist in der Kategorie „Herausragende Leseförderung mit digitalen Medien für den Deutschen Lesepreis 2023 nominiert. Schülerinnen und Schüler der Stadtschule haben einen öffentlichen Bücherschrank auf dem Schulhof installiert.

Neben der grundsätzlich guten Idee eines Bücherschrankes, zeichnet diesen etwas Besonderes aus: die digitalen Erläuterungen. Im Bücherschrank finden sich zu einigen Büchern QR Codes, die zu Erläuterungvideos gehören, die die Kinder zu ihren Lieblingsbüchern gemacht haben. Wer also eine Tipp braucht, der wird hier fündig. Nähere Informationen: stadtschule-travemuende.de/buecherschrank

In der Kategorie "Herausragendes kommunales Engagement" wurde ein weiteres Projekt aus Lübeck nominiert. Die Bücherpiraten mit ihrem Projekt "Wir teilen Geschichten".

50 Projekte und Personen in fünf Kategorien umfasst die Shortlist des Deutschen Lesepreises 2023. Ausgewählt wurden sie aus rund 400 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet. Zusätzlich verleiht die Commerzbank-Stiftung den Sonderpreis für prominentes Engagement an eine Person des öffentlichen Lebens. Die Preisträger/-innen werden am 7. März 2023 im Berliner Humboldt Carré offiziell gekürt. Der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Deutsche Lesepreis ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung und wird seit 2013 für vorbildhaftes Engagement in der Leseförderung verliehen. Er steht unter der Schirmherrschaft von Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien, und wird unterstützt von der Arnulf Betzold GmbH, der Staatsministerin für Kultur und Medien, der Deutschen Fernsehlotterie, dem Deutschen Städtetag, dem FRÖBEL e.V. und der PwC-Stiftung.

Der Bücherschrank gibt über QR-Codes auch ergänzende digitale Inhalte. Foto: Stadtschule

Der Bücherschrank gibt über QR-Codes auch ergänzende digitale Inhalte. Foto: Stadtschule


Text-Nummer: 154119   Autor: Stadtschule/red.   vom 27.09.2022 um 11.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.