Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stiftung ermöglicht zweiten Naturwaldpfad

Lübeck - St. Gertrud: Archiv - 06.10.2022, 19.39 Uhr: Das Lauerholz ist in Lübeck ein beliebtes Ausflugsziel. Für Familien oder Schulklassen gibt es seit Donnerstag eine Attraktion mehr. Ein 2,8 Kilometer langer Rundweg gibt Einblicke in den Wald, ein begleitendes Comic-Heft und Infotafeln liefern Informationen.

Bild ergänzt Text

Extra zur feierlichen Eröffnung des zweiten Naturwaldpfades im Lauerholz hatte Frank Schumacher, der Stiftungsvorsitzende der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck, seine Wanderschuhe aus dem Regal geholt. Anlässlich der Eröffnung des neuen Rundweges wollte er sich selbst ein Bild machen, wie im Lauerholz die einzigartige Naturlandschaft für die gesamte Familie auf neue Weise erlebbar wird. Als Gastgeber dabei Bürgermeister Jan Lindenau und der Bereichsleiter Stadtwald Knut Sturm, die in ihren Eröffnungsreden der Lübecker Sparkassenstiftung für ihr großes Engagement für den Lübecker Stadtwald herzlich dankten. Mit dabei war auch Susanne Scheibe mit Schülern des 10. Jahrganges des Johanneums. Die Schülerinnen und Schüler verdeutlichten damit auch, dass der 2,8 Kilometer lange Rundweg durch das Lauerholz ein ideales Ziel für einen lehrreichen Wandertag ist, oder 'Lernen am anderen Ort,' wie diese sinnvolle Einrichtung heutzutage bezeichnet wird.

Bild ergänzt Text

"Mit dem 2,8 Kilometer langen Rundweg machen wir Lust auf Natur- und Walderleben. Experimente laden zum Erkunden der einmaligen Naturlandschaft ein und sind ein Erlebnis für die ganze Familie", betonte Bürgermeister Jan Lindenau in seiner Eröffnungsrede, und Frank Schumacher hob noch einmal hervor, dass der neu geschaffene Naturpfad als Geschenk an die Hansestadt Lübeck anlässlich des 200-jährigen Geburtstages der Sparkasse zu Lübeck realisiert werden konnte.

Der Startpunkt des Naturwaldpfades ist hervorragend zu erreichen. Er befindet sich direkt an der bekannten Fußgängerbrücke mit der Haltestelle 'Israelsdorf', wenn man über die Travemünder Alle kommt, oder nur weniger Meter von der Haltestelle 'Buchenweg' wenn man mit der Linie 12 nach Israelsdorf fährt und von dort Richtung Travemünder Allee geht.

Frank Schumacher und Bürgermeister Lindenau befestigten persönlich die Karte mit dem Verlauf des Rundweges im Schaukasten am Startpunkt des Rundweges. Christoph Benett vom Israelsdorfer Café Landschätzchen hatte stilgerecht auf der Ladefläches seines Pickup-Trucks ein rustikales Buffet aufgebaut, an dem man sich erst einmal stärkte. Dann ging es auf den Parcours.

Dieser zweite Themenweg verläuft durch die Referenzfläche im Norden des Lauerholzes. Thematisch befasst sich der Pfad an mehreren Geländestationen mit Prozessen und Phänomenen der Naturwaldentwicklung sowie den Gründen, warum diese im Lübecker Stadtwald ausdrücklich zugelassen werden. Dazu gehören zum Beispiel Klimaschutz, Biodiversität oder Vorbildfunktion für die naturnahe Bewirtschaftung. Auf die Wanderer warten auf dem Naturwaldpfad Aufgaben und Experimente. Da der Weg zu einem großen Teil mitten durch den Waldbestand führt, ergibt sich für die Erkunder außerdem ein besonderes Naturerlebnis, denn man wird bei der Begehung oftmals auch eingeladen, abseits der Wege besonders sehenswerte Naturerlebnisse mitzunehmen. Eine Wasserflasche sollte man dabeihaben, denn an einer Station kann man die Fließgeschwindigkeiten eines naturbelassenen Flusses mit einem begradigten, kanalisierten Flussbett vergleichen. Eine Holzarbeit, die Mitarbeiter des Bereichs Stadtwaldes auf dem Bauhof extra für dieses Projekt angefertigt haben.

Bild ergänzt Text

Im lockeren Stil wird man dabei geführt von Dackel. Fuchs und Uhu, die von der Landschaftsökologin Susanne Völlm liebevoll in einem lehrreichen Comic verarbeitet wurden. Die drei Waldexperten tauchen auf dem Wege immer einmal wieder an Informationstafeln auf und stellen eine direkte Beziehung zum Comic-Heft her. Auf dem ersten Naturpfad am Rittbrook hat sich diese Herangehensweise sehr bewährt und wurde daher auf dem neuen Naturwaldpfad auf eine etwas ältere Zielgruppe zugeschnitten.

Bereichsleiter Knut Sturm freute sich, dass die begleitende Schülergruppe so großes Interesse an der modernen Aufbereitung des Naturwaldpfades zeigte, und als er die Besonderheiten einer Referenzfläche herausstellte, konnte er den Schülern noch etwas ganz besonderes zeigen. Die schimmernde Oberfläche einer Flechte, die so selten ist, dass sie auf der berühmten 'roten Liste' notiert ist.

Im Original-Ton hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Bürgermeister Jan Lindenau, Frank Schumacher von der Sparkassenstiftung und Knut Sturm vom Stadtwald.

Bürgermeister Jan Lindenau und Frank Schumacher von der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung haben zusammen mit Schülern den Pfad eingeweiht. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann

Bürgermeister Jan Lindenau und Frank Schumacher von der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung haben zusammen mit Schülern den Pfad eingeweiht. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 154290   Autor: Harald Denckmann   vom 06.10.2022 um 19.39 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.