Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Gott sei Dank heute!

Lübeck: Archiv - 08.10.2022, 10.27 Uhr: In seinen Gedanken zum Wochenende geht HL-live.de Pastor Heinz Rußmann auf die schwierigen Zeiten ein. Viele Menschen haben Ängste. Heinz Rußmann verweist darauf, dass das Leben auch früher schon gefährlich war und wir für unsere derzeitige Situation dankbar sein können.

Wir leben in beunruhigender Zeit mit Kriegen, Umweltzerstörung, Katastrophen, Arbeitslosigkeit und Seuchen und Hunger! Am Wochenende haben wir aber auch froh das Erntedankfest gefeiert und dass wir im Allgemeinen noch genug Früchte zum Essen haben.

Besonders erfreulich war, dass wir das Fest der Deutschen Einheit feiern konnten! Vorher war die Zonengrenze in Eichholz mit Minen und schwer bewaffneten DDR-Wachsoldaten bewacht. Am Schlimmsten war die Kuba-Krise 1964 als ein Krieg drohte Ost gegen West. Als Bundeswehr Soldat wurden mir und den Kameraden scharfe Waffen gegen die DDR ausgehändigt. Wie schrecklich. Übrigens stammen meine Vorfahren väterlicherseits aus Mecklenburg und ich habe dort noch Verwandte.

Als jugendliche Ruderer trieben wir im Sturm auf dem Ratzeburger See mal mit Lebensgefahr gegen die verminte Küste der DDR. Wie wunderbar erfreulich ist heute, dass wir wieder ein deutsches Volk sind.

Bild ergänzt Text

Am 2. Oktober durfte ich dazu persönlich dankbar einen hohen Geburtstag feiern, obgleich ich im Leben mehrfach in Lebensgefahr war. Verbunden durch zwanzig Engholm-Jazzgottesdienst in meiner damaligen Stephanus-Gemeinde war zur großen Freude auch der frühere Ministerpräsident Björn Engholm gekommen mit Vorblick auf den nächsten Engholm-Jazzgottesdienst. Der Papst der Kommunikations-Psychologie, Prof Schulz von Thun musste absagen, aber schenkte mir sein neuestes dickes Buch mit langer anrührender Widmung.

In diesen Tagen sollten wir alle immer wieder dankbar feiern, dass der gütige Schöpfer des Weltalls und unseres Lebens und unserer Seele uns bis heute beschützt hat.

Jeden Morgen und Abend und zum Mittagessen sollten wir an ihn denken und ihm danken mit einem Gebet. Tagsüber sollten wir seinen Sohn Jesus als Begleiter an unserer Seite spüren. Im Umgang mit unseren Mitmenschen um uns sollten wir immer wieder fragen: „Was würde Jesus mir jetzt raten? Was würde Jesus an meiner Stelle tun ?!“

Gott helfe und beschütze uns in diesen bedrängten Zeiten und schenke uns seinen reichen Segen.

Mit den besten Wünschen von den sehr guten

Euer HL-live.de Pastor Heinz Rußmann

Ihren Kommentar oder Ihre konstruktive Kritik mailen Sie mir bitte unter heinzrussmann@web.de

HL-live.de Pastor Heinz Rußmann sieht auch in schwierigen Zeiten viele Gründe für Dankbarkeit.

HL-live.de Pastor Heinz Rußmann sieht auch in schwierigen Zeiten viele Gründe für Dankbarkeit.


Text-Nummer: 154314   Autor: red.   vom 08.10.2022 um 10.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.