Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

A20 nach Unfall rund eine Stunde gesperrt

Nordwestmecklenburg: Archiv - 09.10.2022, 17.24 Uhr: Gegen 11.05 Uhr am Sonntag, 9. Oktober 2022, ereignete sich auf der A20 kurz vor der Anschlussstelle Schönberg in Fahrtrichtung Lübeck ein Verkehrsunfall bei dem sich ein Renault überschlug und sich der 54-jährige Fahrer verletzte.

Zum Unfallzeitpunkt befuhren der 54-jährige Renault-Fahrer und ein 52-jähriger Opel-Fahrer die BAB 20 in Richtung Lübeck. Auf Höhe der Unfallstelle übersah der Opel-Fahrer beim Fahrstreifenwechsel den auf dem Überholfahrstreifen fahrenden Renault, scherte vor diesem ein und bremste dann verkehrsbedingt. Der Renault-Fahrer musste dadurch ebenfalls bremsen, kam ins Schleudern und durchbrach in der weiteren Folge die Aussenschutzplanke. Anschließend überschlug sich der Renault im Bereich der Bankette, durchbrach erneut die ußenschutzplanke um blieb auf dem Hauptfahrstreifen liegen. Der 54-jährige Fahrer im Renault wurde bei diesem Unfall leicht verletzt und von einer Rettungswagenbesatzung ins Klinikum nach Wismar gebracht.

Zur Unfallaufnahme, Bergung des nicht mehr fahrbereiten Renaults und zur Versorgung des Verletzten musste die BAB 20 in Fahrtrichtung Lübeck bis etwa 12 Uhr voll gesperrt werden. Anschließend konnte der sich bereits auf einer Länge von zwei Kilometer gebildete Rückstau einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

15 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Upahl unterstützen die Maßnahmen an der Unfallstelle. Zur weiteren Absicherung der Unfallstelle wurde von der Autobahnmeisterei ein Geschwindigkeitstrichter eingerichtet. Dieser bleibt bis zur Behebung der Schäden an der Außenschutzplanke aufrechterhalten. Der Gesamtschaden des Unfalls wird auf 7000 Euro geschätzt.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 154337   Autor: PP HRO   vom 09.10.2022 um 17.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.