Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Weiterer Warnstreik im privaten Busgewerbe

Lübeck: Archiv - 21.10.2022, 09.01 Uhr: Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, wird ein fünftägiger Warnstreik im Verkehrsbereich des OVN erfolgen. Der Warnstreik wird am kommenden Montag (24.10.22) mit Dienstbeginn starten und bis zum Freitag (28.10.22) mit dem jeweiligen Schichtende andauern. Der Stadtverkehr Lübeck und die LVG sind von dem Streik nicht betroffen.

„Wir fordern die Arbeitgeber auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren und ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Wir haben genügend Verhandlungstermine angeboten, von denen noch fünf offen sind. Die Menschen in den ländlichen Regionen des Landes, vor allem die Schüler*innen, brauchen Lösungen und keine weitere Verweigerungshaltung der Arbeitgeberseite“, so ver.di Nord Sprecher Frank Schischefsky.

Die Gewerkschaft hat dem OVN mehrfach Verhandlungstermine angeboten. Davon sind noch die Termine: 24.10, 25.10., 1.11., 2.11, und 3.11. für Verhandlungen frei.

ver.di Nord fordert die Kommunen und Kreise im Land auf, die Zahlungen für die nicht durchgeführten Verkehre einzubehalten: "Die Busunternehmen verweigern vorsätzlich Verhandlungen und provozieren damit mutwillig einen Ausfall der Verkehre. Die nächste Woche sollten die Verkehre abgemeldet werden."

Der Warnstreik wird weite Teile des gesamten Bundeslandes betreffen. ver.di fordert eine Erhöhung von 1,95 Euro pro Stunde bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von 12 Monaten, weitere 1,95 Euro mehr für Werkstattmitarbeiter sowie die Übernahme des Jahresbeitrages der GUV/FAKULTA – einer Solidarkasse der Arbeitnehmerschaft.

Der Warnstreik im privaten Busgewerbe wird kommende Woche fortgesetzt.

Der Warnstreik im privaten Busgewerbe wird kommende Woche fortgesetzt.


Text-Nummer: 154538   Autor: Verdi   vom 21.10.2022 um 09.01 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.