Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kommende Woche kein Warnstreik im privaten Busgewerbe

Schleswig-Holstein: Archiv - 24.10.2022, 14.22 Uhr: Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, wird nach dem fünftägigen Warnstreik im Verkehrsbereich des OVN diese Woche, in der kommenden Woche der Warnstreik ausgesetzt. Das garantier eine Planungssicherheit für Schüler und Eltern.

„Die Beschäftigten erwarten, dass der OVN nun die Zeit nutzt, um zielorientiert zu einer guten Lösung der Situation zu kommen. Dazu muss aber ein Angebot auf den Tisch, das sich in der Struktur und am Inhalt unserer Forderungen orientiert,“ so ver.di Nord Sprecher Frank Schischefsky. ver.di fordert eine Erhöhung von 1,95 Euro pro Stunde bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von 12 Monaten, weitere 1,95 Euro mehr für Werkstattmitarbeiter sowie die Übernahme des Jahresbeitrages der GUV/FAKULTA – einer Solidarkasse der Arbeitnehmerschaft.

In der kommenden Woche wird es keinen Warnstreik im privaten Busgewerbe geben.

In der kommenden Woche wird es keinen Warnstreik im privaten Busgewerbe geben.


Text-Nummer: 154593   Autor: Verdi/red.   vom 24.10.2022 um 14.22 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.