Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Polizei rät zum Einbruchschutz

Lübeck: Die dunkle Jahreszeit beginnt. Aus Anlass des Tages des Einbruchschutzes möchten die Einbruchschutzberater der Polizeidirektion Lübeck darauf hinweisen, dass Lübecker mit ihrem Verhalten dazu beitragen können, die Sicherheit rund um das Zuhause zu verbessern.

Die Polizeidirektion Lübeck gibt folgende Tipps:

- Halten Sie insbesondere in Mehrfamilienhäusern die Hauseingangstür und Keller- sowie Nebentüren auch tagsüber stets geschlossen. Seien Sie achtsam gegenüber fremden Personen. Prüfen Sie, wen Sie ins Haus lassen.

- Verschließen Sie Fenster sowie Balkon- und Terrassentüren immer sorgfältig, auch bei kurzer Abwesenheit. Gekippte Fenster sind offene Fenster - diese laden Täter geradezu ein.

- Schließen Sie Ihre Wohnungstür immer zweifach ab. Eine Tür, die nur "ins Schloss" gezogen wurde, lässt sich in Sekundenschnelle und geräuschlos öffnen.

- Ihre Wohnung sollte stets einen belebten Eindruck vermitteln. Ein voller Briefkasten signalisiert, dass niemand zu Hause ist. Lassen Sie diesen bei längerer Abwesenheit durch vertrauenswürdige Nachbarn leeren.

- Bei Urlaub oder längerer Abwesenheit hinterlassen Sie den Wohnungstürschlüssel bei Ihren vertrauenswürdigen Nachbarn. Ihre Nachbarn können so für Sie für eine "belebte Wohnung" sorgen.

- Achten Sie auf fremde Personen im Haus und auf dem Grundstück. Sprechen Sie unbekannte Personen offensiv an, z.B. "Kann ich helfen?" oder "Zu wem möchten Sie?"

- Tauschen Sie mit Ihren Nachbarn Telefonnummern aus. So können Sie sich im Notfall erreichen.

- Handwerker sind stets angekündigt, bzw. vom Vermieter beauftragt. Fragen Sie beim Vermieter/ Hausmeister nach, wenn Handwerker in Ihre Wohnung wollen, die Ihnen nicht angekündigt wurden.

- Erfragen Sie daher die telefonische Erreichbarkeit Ihres Vermieters und des zuständigen Hausmeisters, legen Sie sich die Telefonnummern im Telefon ab.

- Seien Sie aufmerksam. Achten Sie auf ungewöhnliche Geräusche im Hausflur und Treppenhaus. Versuchen Sie verdächtige Personen nicht selbst festzuhalten, sondern informieren Sie die Polizei über 110.

- Versuchen Sie Ihr Heim so gut wie möglich abzusichern! Fenster und Türen lassen sich mechanisch auch nachrüsten, so dass sie einbruchhemmend sind. Beim Austausch oder Neukauf von Fenstern und Türen sollten Sie darauf achten, dass diese im Erdgeschossbereich mindestens dem Standard RC2 (besser sogar RC3) entsprechen. RC = Resistance Class (Widerstandsklasse). Umbauten müssen zuvor mit dem Vermieter abgesprochen werden.

Die Berater der Polizeidirektion Lübeck senden gerne weitere Informationen zu oder kommen auch direkt nach Hause, um gemeinsam die Wohnung anschauen und nach Verbesserungen für eventuelle Schwachstellen zu suchen. Zu erreichen sind die Berater unter Telefon 0451/131-1420 oder über die E-Mail-Adresse einbruchschutz-luebeck@polizei.landsh.de

Die Berater der Polizeidirektion Lübeck geben Tipps für den Schutz vor Einbrechern. Foto: VG/Archiv

Die Berater der Polizeidirektion Lübeck geben Tipps für den Schutz vor Einbrechern. Foto: VG/Archiv


Text-Nummer: 154695   Autor: PD Lübeck/red.   vom 29.10.2022 um 16.22 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.