Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kirche zeichnet langjährige Ehrenamtliche aus Lübeck aus

Lübeck - Innenstadt: Ein großer Tag für zwei herausragende Persönlichkeiten: Hella Fabricius und Kai Schröder sind für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Bugenhagenmedaille der Nordkirche geehrt worden. Der Festgottesdienst mit Bischöfin Kirsten Fehrs fand am Samstag in St. Petri zu Lübeck statt.

Freunde und Familie, Wegbegleiter aus vielen Jahrzehnten unermüdlichen Einsatzes für Glauben und Kirche hatten sich am Sonnabend in St. Petri zu Lübeck versammelt, um an der Ehrung von Hella Fabricius und Kai Schröder teilzunehmen. Die Bugenhagenmedaille wird für hervorragende Verdienste um das kirchliche Leben verliehen und ist die höchste landeskirchliche Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement.

„Ihr seid das Salz der Erde. Ihr seid das Licht der Welt. Nichts weniger. Ich danke dem Herrgott, dass es Euch gibt. Denn ohne Euch wäre alles nichts“, richtete Kirsten Fehrs, Bischöfin der Nordkirche für den Sprengel Hamburg und Lübeck, eingangs ihre Worte an die beiden Preisträger. Sie bezeichnete Hella Fabricius als „Pragmatikerin mit Herz durch und durch“. „Wir beide kennen uns eine kleine Ewigkeit, über 35 Jahre. Ich kann mich nicht an eine einzige größere Aktion im Frauenwerk erinnern, an der Du nicht beteiligt warst.“ Fehrs hob das Engagement der heute 83-Jährigen im Ringen für den Frieden hervor: "So großartig klar und aufrecht ist diese deine hartnäckige Überzeugung, dass nach Gottes Willen Krieg nirgends sein darf.“

Kai Schröder würdigte die Bischöfin besonders für sein unermüdliches Streben für Gerechtigkeit: "Danke, dass Sie in Ihrer geradlinigen Art das klare Wort nicht scheuen. Danke, dass Sie mit so viel Kraft an Ihrer Kirche mitgebaut haben und uns bisweilen auch herausgefordert haben zum Guten, hinter dem Sie stehen, und zwar wie eine Eins.“

Die Bischöfin lobte: "Ihr habt Eure Liebe zum Leben und zu den Menschen, Eure Fähigkeiten, Eure Zeit, Eure Kraft und vieles mehr eingebracht. Ihr habt auf wesentliche Weise Kirche mitgestaltet und Euch für sie eingesetzt. Ihr habt, um für einen Moment formal zu werden, das auf beeindruckende Weise gelebt, was unsere Grundsätze für die Verleihung der Bugenhagenmedaille verlangen.“

„Ein große Verbeugung für ihre Lebensleistung“, würdigte Karin Thomas, Präses der Synode des Kirchenkreises, die beiden ausgezeichneten Lübecker in ihrer Laudatio.

Musikalisch wurde der Festgottesdienst eindrucksvoll von Sopranistin Merle Groß, Celia Rebate Nieva (Violine), Clara Wigger (Klarinette) und Sarah Proske an der Orgel und am Flügel gestaltet. Die Verleihung der Bugenhagenmedaillen endete mit einem feierlichen Empfang in St. Petri zu Lübeck.

Einen Bericht über die ehrenamtliche Arbeit von Hella Fabricius finden Sie hier.

Kai Schröder und Hella Fabricius sind mit der Bugenhagenmedaille geehrt worden. Propst Philip Graffam, Bischöfin Kirsten Fehrs, Synoden-Präses Katrin Thomas und Pröpstin Petra Kallies gratulierten. Foto: KKLL-bm

Kai Schröder und Hella Fabricius sind mit der Bugenhagenmedaille geehrt worden. Propst Philip Graffam, Bischöfin Kirsten Fehrs, Synoden-Präses Katrin Thomas und Pröpstin Petra Kallies gratulierten. Foto: KKLL-bm


Text-Nummer: 154700   Autor: KKLL-bm   vom 29.10.2022 um 17.30 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.