Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübeck hat einen neuen Gänsekönig

Lübeck: Der Lübecker Schützenverein von 1839 hat mit Alexander Bréchot einen neuen "Gänsekönig". Die Veranstaltung hat eine lange Tradition. Früher diente zum Anlegen der Wintervorräte, heute wird statt auf Gänse auf Zielscheiben geschossen.

Einer alten Tradition folgend wird mit Ablauf der Freiluftsaison der Gänsekönig ausgeschossen. Früher legte man kurz vor dem ersten Frost Vorräte an für den Winter. Es begann das sogenannte Geflügel- und Hasen-Verschießen. In Ermangelung von Kühlschränken oder auch von genügenden Futtervorräten für den Winter wurde dann das Fleisch auf jede erdenkliche Art haltbar gemacht, zum Beispiel geräuchert, gepökelt, später auch eingekocht. Der Lübecker Schützenverein von 1839 gedenkt dieser Tradition und ermittelt den besten Schützen, auf dem S0-Meter Schießstand mit dem Kleinkalibergewehr, Kaliber.22 lfb.

Gänsekönig wurde mit einem 69,4 Teiler (hunderstel vom absoluten Mittelpunkt), Alexander Bréchot, 2. Platz Astrid Claßen mit einem Teiler von 122,2, 3. Platz Thomas Nüßgen mit einem Teiler von 211,5.

Es gibt beim Lübecker Schützenverein von 1839 e.V. viele Wettbewerbe, es ist für jeden etwas dabei. "Einfach mal vorbei kommen und testen was euch gefallen könnte", so der 1. Vorsitzende Norbert Claßen. Interessierte können sich bei ihm unter Tel. 0175/3263229 melden.

Die drei Erstplatzierten beim Gänseschießen. Foto: LSV

Die drei Erstplatzierten beim Gänseschießen. Foto: LSV


Text-Nummer: 154761   Autor: LSV/red.   vom 02.11.2022 um 19.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.