Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Symposium im Hansemuseum

Lübeck: Am 21. November 2022 lädt das Europäische Hansemuseum gemeinsam mit der Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO), der Technischen Hochschule (TH) Lübeck sowie der Musikhochschule Lübeck (MHL) zu einem öffentlichen Symposium ein. Unter dem Titel »Zugänge zur Hanse in Video- und Brettspielen« nehmen Sprecher aus Forschung, Journalismus und dem Bereich Living History die vielfältigen Zugänge zur Hansegeschichte in den Blick.

Der besondere Schwerpunkt liegt darauf, verschiedene Formen und Narrative über die Blütezeit der Hanse und das Netzwerk niederdeutscher Kaufleute zu eröffnen. Zum vielfältigen Programm der Veranstaltung tragen nicht nur Vorträge von Historikern bei. Vielmehr werden auch spielerische Darstellungen der Hanse vorgestellt: Vom Brett- und Computerspiel bis zum Versuch sich der Geschichte im Reenactment, also der Rekonstruktion von vergangenen Lebenswelten, anzunähern. Darüber hinaus bietet die Games Lounge Gästen die Möglichkeit, Spiele mit historischem Setting selbst anzuspielen und exklusiv Spiele-Neuheiten zu testen.


Das Programm:

09:00 Uhr: Begrüßung durch Dr. Felicia Sternfeld (Direktorin des Europäischen Hansemuseums)
09:05 Uhr: Studierende der Musikhochschule Lübeck
unter der Leitung von Karin Lorenz »Estampie und
Intavolierungen Orgel, Percussion«
09:20 Uhr: Dr. Angela Huang »Hanse: Ein historisches Phänomen und seine Wirkung bis heute«
10:00 Uhr: Prof. Dr. Andreas Hanemann und Prof. Dr. Milena Zachow »Vorstellung des Hansespielprojekts der TH Lübeck«
10:30 Uhr: Kaffeepause
11:00 Uhr: Studierende der Musikhochschule Lübeck
unter der Leitung von Karin Lorenz »Vokalmusik/Proportionskanon«
11:15 Uhr: Prof. Dr. Joachim Heisel »Lübeck 1158-1370 – Die Aufbaujahre«
11:45 Uhr: Lukas Boch »Pfeffersäcke, Rum und Rollmops – Die Hanse im modernen Brettspiel«
12:15 Uhr: Timo Knoth »Spiel als Methode am Europäischen Hansemuseum«
12:30 Uhr: Mittagspause
13:00 Uhr: Eröffnung der Games Lounge im Beichthaus mit Unterstützung durch Ludo Liubice e. V. und Boardgame Historian
13:30 Uhr: Aurelia Brandenburg »Keeping it in the Family: Inzest, Familie und Dynastie in Crusader Kings 3«
14:00 Uhr: Dr. Niels Petersen »Auf hansischen Straßen: Infrastruktur und Transportwege zur Hansezeit«
14:30 Uhr: Jörg Luibl »Die Hanse: Vom Videospieler zum Spielhistoriker«
15:00 Uhr: Kaffeepause
15:30 Uhr: Dr. Kilian Baur »Die besten Geschichten schreibt das wahre Leben? Lübeck, die Hanse und der Ostseeraum im Spätmittelalter«
16:00 Uhr: Hansevolk zu Lübeck »Die Verkündung. Ein Ausflug ins Spätmittelalter«
16:30 Uhr: Studierende der Musikhochschule Lübeck unter der Leitung von Karin Lorenz »vinterfolk: mittelalterliche Lieder«
Ende des Symposiums »Zugänge zur Hanse«
16:45 Uhr: Games Lounge im Beichthaus und Spielen der spielbaren Museums-Erfahrung »Abenteuer Hanse«
18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung findet am 21. November 2022 von 09:00 bis 18:00 Uhr im Saal La Rochelle, Beichthaus und online statt. Der Eintritt ist frei. Die Buchung eines kostenfreien Tickets ist im Online-Shop erforderlich unter hansemuseum-eu.ticketfritz.de

hansemuseum.eu

»Zugänge zur Hanse in Video- und Brettspielen« lautet das Motto des Symposiums. Grafik: Tim Eckhorst

»Zugänge zur Hanse in Video- und Brettspielen« lautet das Motto des Symposiums. Grafik: Tim Eckhorst


Text-Nummer: 154793   Autor: EHM/red.   vom 18.11.2022 um 10.37 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.