Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Diebe zerlegen Wasser- und Gasleitung in Wohnhaus

Lübeck - St. Lorenz Nord: Am Abend des 19. November bemerkte der Mieter einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Lübeck einen vermeintlichen Wasserrohrbruch im Keller und informierte die Feuerwehr. Diese stellte eine mutwillige Beschädigung der Leitung sowie das Fehlen eines Teilstückes der aktiven Gasleitung im Haus fest. Die Feuerwehr und die Lübecker Stadtwerke konnten zunächst Schlimmeres verhindern. Verletzt wurde niemand. Der oder die Täter blieben unbekannt.

Kurz nach 19.30 Uhr begab sich der Bewohner in der Artlenburger Straße in Lübeck vor das Haus, um eine Zigarette zu rauchen. Dabei bemerkte er im Keller Wasseraustritt aus einer Leitung und rief die Feuerwehr. Diese begutachtete die Stelle und stellte fest, dass die Wasserleitung mutwillig angesägt wurde. Darüber hinaus entdeckten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Lübeck, dass ein längeres Teilstück einer aktiven Gasleitung durchtrennt und entwendet wurde. Gas trat aus der Leitung aus.

Die Feuerwehr riegelte den Gashahn ab und konnte so Schlimmeres verhindern. Ebenfalls am Einsatzort erschienen Mitarbeiter der Stadtwerke Lübeck und stellten die Gas- und Wasserversorgung gänzlich für das Haus ab, sodass keine Gefahren mehr von den Leitungen ausgingen. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten die zuvor evakuierten Bewohner des Hauses in ihre Wohnungen zurückkehren. Über die Hauseigentümerin wurde eine Fachfirma zum Instandsetzen der Rohre beauftragt.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls und des Hausfriedensbruches aufgenommen. Ebenso steht der Versuch des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion mit Gefährdungseintritt im Raum.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 155146   Autor: PD Lübeck   vom 21.11.2022 um 12.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

MaBu

schrieb am 21.11.2022 um 12.58 Uhr:
Rauchen kann also Leben retten... ;)
Nicht auszudenken, wenn es niemand bemerkt hätte und das Gas die ganze Nacht ausgeströmt wäre.
Muss man sich nun auch im Haus verbarrikadieren, damit diesen Idioten der Weg versperrt wird?
Was geht nur in deren Köpfen vor? Sind die nicht ausgelastet und langweilen sich oder wie kommt man auf derartig hirnrissige Ideen?

Fiete Senfgeber

schrieb am 21.11.2022 um 21.48 Uhr:
Unglaublich. Weite Teile der Menschheit werden immer irrer... Ursachenforschung!?