Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Evangelische Gemeinden wählen Gemeinderäte

Lübeck: Archiv - 26.11.2022, 15.48 Uhr: Am 1. Advent ist Kirchenwahl. Knapp 138 000 Menschen sind in Lübeck und im Herzogtum Lauenburg zur Stimmabgabe aufgerufen. Die 19-jährige Ida Glau ist als Erstwählerin mit dabei und freut sich, den neuen Kirchengemeinderat in der Lübecker Gemeinde Luther-Melanchthon aktiv mitbestimmen zu können.

„Es ist eine wichtige Wahl“, sagt Ida Glau und wird selbstverständlich am 27. November ihre Kreuzchen machen. Wie wichtig ein Kirchengemeinderat (KGR) ist, weiß die junge Frau nur zu gut. Seit ihrer Kindheit nimmt die Lübeckerin aktiv am Gemeindeleben teil. „Für mich ist Kirche nicht nur ein Ort, an dem Glaube geteilt wird“, betont sie. „Mehr noch: Kirche ist ein Ort, an dem ich Gemeinschaft - ein aktives Miteinander - erleben kann.“ Für die 19-Jährige ist dies ein besonderer Pluspunkt.

Im Alter von fünf Jahren hatte Ida Glau ihren ersten bewussten Kontakt zu ihrer Kirchengemeinde. „Ich stamme nicht aus einer übermäßig gläubigen Familie, dennoch hat meine Mutter damals aktiv die Kinderkirche mitgestaltet“, berichtet die Lübeckerin. Zum einen habe ihre Mutter gern mit Kindern gearbeitet, zum anderen war auch sie angetan von dem intensiven Gemeindeleben.

Ida Glau ist mit und in der Gemeinde groß geworden. „Mit sieben Jahren war ich zum ersten Mal bei der Mehr-Generationen-Freizeit mit dabei, mit elf bin ich getauft worden. Ich habe den Konfirmandenunterricht besucht, sang im Kinder- und Jugendchor, habe eine Ausbildung zum Teamer absolviert“, zählt die 19-Jährige auf. Wurden Akteure für das Krippenspiel gesucht, war sie ebenso mit dabei wie beim Pfefferkuchen-Backen vor Weihnachten oder bei der Organisation von Veranstaltungen. „Ich habe hier in meiner Kirchengemeinde so super viele interessante Leute getroffen, ehren- wie hauptamtlich, das war und ist mein Ding.“

Eine Haltung, die die Lübeckerin auch vertritt, wenn sie im Freundes- und Bekanntenkreis argwöhnische Blicke über ihr Engagement bei der Kirche erntet. „Ich erzähle dann gern von den vielen Gemeinschaftsprojekten und dem tollen sozialen Miteinander. Meist überzeugt das andere.“ Zurzeit absolviert Ida Glau ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Kirchengemeinde Luther-Melanchthon. Danach möchte sie reisen, bevor sie ein Studium beginnen will - vorzugsweise im Bereich Soziales, Literatur oder Medien.

Was ist die Kirchenwahl?

Alle sechs Jahre werden neue Kirchengemeinderäte gewählt - und zwar in allen 900 evangelischen Kirchengemeinden der Nordkirche in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Was macht ein Kirchengemeinderat?

Der Kirchengemeinderat führt die Geschäfte der Kirchengemeinde, verantwortet die Verkündigung des Evangeliums und gestaltet so maßgeblich das gesellschaftliche Miteinander vor Ort mit. Aus den Kirchengemeinderäten setzen sich weitere Leitungsgremien zusammen.

Wie viele Menschen sind im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg zur Wahl aufgerufen?

Insgesamt sind in Lübeck und im Herzogtum Lauenburg 137.890 Wahlbenachrichtigungen per Post verschickt worden. In allen 51 Kirchengemeinden zwischen Ostsee und Elbe wird am 27. November gewählt. In unserem Kirchenkreis gibt es insgesamt 101 Stimmbezirke.

In welchen Kirchengemeinden gibt es die meisten Stimmberechtigten?

In Lübeck sind in der Laurentius-Kirchengemeinde etwa 13.900 Mitglieder aufgerufen, einen neuen Kirchengemeinderat zu wählen. Hier kandidieren mit 21 Personen auch die meisten Bewerber. Im Herzogtum Lauenburg gibt es in Mölln mit etwa 7580 Personen die meisten Stimmberechtigten.

Welches sind die kleinsten Kirchengemeinden, in denen am 1. Advent gewählt wird?

In der Kirchengemeinde St. Georg in Lübeck sind 1360 Frauen und Männer stimmberechtigt. Im Herzogtum Lauenburg sind in der Gemeinde Worth 82 Personen zur Wahl aufgerufen.

Wie hoch war die Wahlbeteiligung vor sechs Jahren?

Im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg folgten dem Aufruf vor sechs Jahren 10,7 Prozent der Stimmberechtigten.

Wie läuft die Kirchenwahl ab?

Die Wahlbenachrichtigungen haben die Kirchenmitglieder im Oktober per Post nach Hause bekommen. Darin finden sie detaillierte Informationen zum Ablauf am Wahltag wie beispielsweise den Standort des Wahlraums. Wer die Wahlbenachrichtigung verloren hat, kann auch ohne sie am 27. November zur Wahl gehen. Wichtig ist, in der Kirchengemeinde vor Ort einen gültigen Personalausweis vorzulegen.

Wann stehen die Ergebnisse fest?

Das amtliche Endergebnis der Kirchenwahl 2022 wird erst einige Zeit später feststehen. Am Wahltag informiert die Nordkirche auf ihrer Webseite www.nordkirche.de. Viele Kirchengemeinden in Lübeck und im Herzogtum Lauenburg werden die Ergebnisse der Auszählung und die Besetzung der neuen Kirchengemeinderäte auf ihren Internet-Seiten veröffentlichen. Die neuen Kirchengemeinderäte werden im Januar 2023 offiziell in ihr Amt eingeführt.

Die 19-jährige Ida Glau ist als Erstwählerin am Sonntag dabei.

Die 19-jährige Ida Glau ist als Erstwählerin am Sonntag dabei.


Text-Nummer: 155263   Autor: KKLL-bm   vom 26.11.2022 um 15.48 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.