Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Fischerei wird weiter eingeschränkt

Schleswig-Holstein: Archiv - 13.12.2022, 12.38 Uhr: Der EU-Fischereirat hat am Dienstag eine Verordnung über die Fangquoten für die Fischerei in der Nordsee und weiteren Meeresgewässern in der Europäischen Union im Jahr 2023 beschlossen. Bestandteil dieser Verordnung ist auch eine Schonzeit für den Europäischen Aal.

Die EU-Fischereiminister haben sich im Grundsatz auf eine sechsmonatige Sperre für die Berufsfischerei verständigt, die Freizeitfischerei auf Aal wird gänzlich verboten. Diese Regelungen gelten nur in den Meeresgewässern, die unter den Regelungsbereich der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU fallen.

„Die Situation der Fischerei an der Ostsee ist sowieso schon herausfordernd genug. Die heutige Beschränkung der Aalfischerei erschwert die Situation unserer Fischerinnen und Fischer daher zusätzlich. Da der Beschluss den Mitgliedsstaaten noch gewisse Spielräume für die Festlegung der genauen Zeiten des Fangverbots für die Berufsfischerei einräumt, werden wir uns als Landesregierung bei notwendigen Bund-Länder-Absprachen dafür einsetzen, einen ausgewogenen Kompromiss zwischen Schutz und Nutzung zu finden“, sagte Fischereiminister Schwarz. Begrenzte Möglichkeiten für den Fang von Glasaalen und damit für die Fortführung von Besatz seien auch in Zukunft möglich. „Das begrüße ich ausdrücklich. Somit werden wir voraussichtlich das langjährige Engagement zur Bestandserhaltung des Aals in unseren Gewässern fortführen können“, so der Minister.

Die Fischerei wird weiter eingeschränkt. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Die Fischerei wird weiter eingeschränkt. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 155612   Autor: MLLEV   vom 13.12.2022 um 12.38 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]