Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Renales Denervationszentrum an den Sana Kliniken Lübeck zertifiziert

Lübeck - St. Jürgen: Archiv - 19.12.2022, 09.30 Uhr: Die Medizinische Klinik II - Klinik für Kardiologie und Angiologie an den Sana Kliniken Lübeck wurde von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) im November 2022 als Renales Denervations-Zentrum zertifiziert.

Langanhaltend zu hoher Blutdruck ist – bleibt er unentdeckt oder nicht angemessen behandelt - häufig Auslöser für schwerwiegende gesundheitliche Schäden. In Deutschland leiden rund 35 Millionen Menschen an dieser Volkskrankheit, die leider nur in 50 Prozent aller Fälle überhaupt entdeckt und bei einem Viertel der Betroffenen behandelt wird. Die arterielle Hypertonie ist damit die häufigste Ursache für kardiovaskuläre Erkrankungen wie dem Herzinfarkt, der Herzmuskelschwäche oder dem Schlaganfall in Deutschland.

Dabei gibt es durchaus Mittel und Wege, den Organschäden durch Hypertonie vorzubeugen. Reicht ein gesunder Lebenswandel nicht aus (Gewichtsreduktion, sportliche Aktivität, Salzreduktion, gesunde Ernährung), ist eine individuelle medikamentöse Therapie das Mittel der Wahl. In vielen Fällen gelingt es aber auch damit nicht, den Blutdruck langfristig an Zielwerte anzunähern. Hintergrund: Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass an Bluthochdruck leidende Menschen häufig eine Überaktivität der Nierennerven aufweisen. Diese führt zur vermehrten Ausschüttung von Stresshormonen. Zur Verödung dieser Nerven mittels minimal-invasivem Kathetereingriff über die Leiste und der damit verbundenen Blutdrucksenkung können verschiedene Verfahren im Rahmen der sog. Renalen Denervation beitragen.

Ausgewiesener Experte für diese Alternativverfahren zur pharmakologischen Therapie ist Prof. Dr. med. Joachim Weil, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie an den Sana Kliniken Lübeck: „Im Rahmen unseres Kompetenzzentrums bieten wir Betroffenen die Beteiligung an verschiedenen Bluthochdruckstudien an. Ich bin von den Verfahren zur Renalen Denervation absolut überzeugt, denn alle bisherigen Studien haben gezeigt, dass diese sicher sind und bereits sehr vielversprechende Ergebnisse hinsichtlich der Senkung von Blutdrücken bei Betroffenen zeigen.“

Für seine langjährigen Erfahrungen in der Hypertensiologie, die sich mit den Ursachen und der Behandlung des Bluthochdrucks beschäftigt, einer Vielzahl an Prozeduren in den vergangenen zehn Jahren sowie einer hohen wissenschaftlichen Expertise - verbunden mit der hervorragenden Einbindung des Kompetenzzentrums in klinische und personelle Infrastruktur - wurden Prof. Weil und sein Team nun von der DKG ausgezeichnet.

Dr. Christian Frank, Geschäftsführer an den Sana Kliniken Lübeck freut sich mit den Kolleginnen und Kollegen des Kompetenzzentrums: „Der überaus positive Auditbericht des Zertifizierungsgremiums sowie die erfolgreiche, erstmalige Erlangung des Zertifikats mit der Auszeichnung „Renales Denervationszentrum – DKG zertifiziert“ bestätigen unsere hohen Standards wie auch den wissenschaftlichen Antrieb von Prof. Weil und seinem Team aus über 10 Jahren der intensiven Beschäftigung und Studienarbeit in diesem Therapiebereich. Ich gratuliere sehr herzlich zu dieser Auszeichnung für die hervorragende und wichtige Arbeit gegen den Bluthochdruck als „stillen Killer“,“ so Dr. Frank bei der Übergabe des Zertifikats an die Prof. Weil.

Das Zertifikat als „Renales Denervationszentrum“ ist nun bis zum Jahr 2025 gültig.

Geschäftsführer Dr. Christian Frank freut sich gemeinsam mit Chefarzt Prof. Dr. med. Joachim Weil über die erfolgreiche Zertifizierung. Foto: Sana Kliniken Lübeck

Geschäftsführer Dr. Christian Frank freut sich gemeinsam mit Chefarzt Prof. Dr. med. Joachim Weil über die erfolgreiche Zertifizierung. Foto: Sana Kliniken Lübeck


Text-Nummer: 155702   Autor: Birte Gruhle   vom 19.12.2022 um 09.30 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.