Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Landesregierung verbessert Sozialen Wohnungsbau

Schleswig-Holstein: Archiv - 20.12.2022, 12.32 Uhr: Für die Soziale Wohnraumförderung stehen in den kommenden vier Jahren so viele Mittel bereit, wie nie zuvor. Bis 2026 sind für den Bau und die Sanierung von bezahlbarem Wohnraum in Schleswig-Holstein mehr als eine Milliarde Euro an Fördermitteln verfügbar. Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack hat das Programm der Sozialen Wohnraumförderung und die geplanten Grundzüge für die neue Förderperiode dem Kabinett vorgestellt.

„Die Herausforderungen sind groß. Die deutlich gestiegenen Baukosten und die steigenden Zinsen sind für die Bauwirtschaft in Schleswig-Holstein und im ganzen Bundesgebiet eine riesige Herausforderung. Wir wollen deshalb die Bedingungen für die Soziale Wohnraumförderung als Landesregierung deutlich verbessern“, erklärt die Innenministerin.

So sei durch die Landesregierung beispielsweise eine weitere Anhebung des neben dem Förderdarlehen ausgegebenen Zuschusses auf bis zu 1.500 Euro pro Quadratmeter angedacht. 2017 war dieser Förderanteil noch deutlich geringer und lag bei 250 Euro. Mit dieser massiven Anhebung würde für die Unternehmen im Land eine Planungssicherheit zur Errichtung bezahlbaren Wohnraums geschaffen.

Neben der Neubauförderung soll nach den Plänen des Innenministeriums in der nächsten Förderperiode ein weiterer Schwerpunkt auf die Bestandsförderung gelegt werden. Der Erwerb von Zweckbindungen im Bestand sei bereits heute möglich. Künftig solle besonders ein Fokus auf die Verlängerung von auslaufenden Zweckbindungen gelegt werden. Außerdem angedacht: Bessere Angebote für die Sanierung und Modernisierung von Wohnungen.

Die konkrete Ausgestaltung der Sozialen Wohnraumförderung wird in den kommenden Monaten mit den Kommunalen Landesverbänden und den wohnungswirtschaftlichen Verbänden abgestimmt.

„Ich bin überzeugt davon, dass wir mit den vorgesehenen wichtigen und deutlichen Verbesserungen dafür sorgen, dass die Soziale Wohnraumförderung eine Erfolgsgeschichte in Schleswig-Holstein bleibt.“

Die Landesregierung möchte die Bedingungen für den Sozialen Wohnungsbau verbessern.

Die Landesregierung möchte die Bedingungen für den Sozialen Wohnungsbau verbessern.


Text-Nummer: 155737   Autor: IM   vom 20.12.2022 um 12.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.