Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Polizei-Bilanz: Verhältnismäßig ruhige Silvesternacht

Lübeck: Archiv - 01.01.2023, 11.44 Uhr: Die Bilanz der Lübecker Polizei zur Silvesternacht fällt positiv aus: In der Zeit von 18 Uhr bis 6 Uhr gab 42 Einsätze mit direktem Silvesterbezug. Ein 12-Jähriger wurde leicht verletzt, als Unbekannte einen Böller in seine Richtung geworfen hatten.

Die zentralen Feierlichkeiten in der Stadt verliefen friedlich und ohne besondere Vorkommnisse. Am Holstentorplatz hielten sich in der Spitze zirka 1.000 Personen auf, um das Jahr 2023 zu begrüßen.

In den überwiegenden Fällen (17) mussten Polizei und Feuerwehr ausrücken, weil Container, Hecken oder Unrat in Brand geraten waren. Außerdem führte der unsachgemäße Umgang mit Böllern zu mehrfachem polizeilichen Einschreiten. In einem Fall erlitt ein 12-jähriger Junge leichte Verletzungen, nachdem Unbekannte gegen 0.30 Uhr in der Straße Achternhof gezielt einen Feuerwerkskörper in Richtung einer Personengruppe geworfen haben, der unmittelbar vor dem Kind zündete. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Bild ergänzt Text

Etwa zur gleichen Zeit kam es zu einem Brandausbruch auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses im Schneewittchenweg. Ersten Erkenntnissen zufolge gerieten Balkonmöbel infolge eines Knallkörperwurfes in Brand und verursachten eine erhebliche Rauchentwicklung. Eine 25 Jahre alte Besucherin aus dem Kreis Pinneberg klagte über Atemwegsbeschwerden und musste medizinisch versorgt werden. Ebenfalls dreißig Minuten nach Mitternacht beschädigte unachtsam gezündetes Feuerwerk die Fensterscheibe eines Hauses in der Schönböckener Straße.

"Die Anzahl der gemeldeten Ruhestörungen und Körperverletzungen beläuft sich im unteren einstelligen Bereich", berichtet Polizeisprecherin Claudia Struck.

Ein Auszug aus den Protokollen der Regionalleitstelle:

20.11 Uhr: Scheteligstraße, Hecke in Brand geraten

20.50 Uhr: Jerusalemsberg, Müllereimer brennt

20.51 Uhr: Kohlmarkt, Passanten werden durch Jugendgruppe mit Böllern beworfen

21.16 Uhr: Elmar-Limberg-Platz, Jugendliche bewerfen sich mit Böllern

21.32 Uhr: Brockesstraße, Container brennt

21.48 Uhr: Kahlhorststraße, Container brennt

22.45 Uhr, Stockelsdorf: auf der L332 (alte B206) werden Böller von einer Brücke geworfen

23.03 Uhr: Hirschpaß, Briefkasten durch Böller gesprengt

23.20 Uhr: Ziegelstraße, Fahrzeugführer mit 1,71 Promille unterwegs, Blutprobenentnahme, Anzeige Verdacht der Trunkenheit

23.33 Uhr: Fregattenstraße, Container brennt

23.40 Uhr: Mühlenstraße, zwei männliche Personen schießen mit Schreckschusswaffe in die Luft

23.56 Uhr: Behaimring, Container brennt

0.11 Uhr, Sereetz: Auf dem Dorfplatz schlagen sich mehrere Personen

0.16 Uhr, Bad Schwartau: Im Tremskamp tritt ein Anwohner seine Tür ein

0.18 Uhr: An der Untertrave, männliche Person schießt mit Schreckschusswaffe in die Luft

0.24 Uhr: Schanzenweg, Böller werden gezielt gegen Fensterscheiben geworfen

0.30 Uhr: Hirschpaß, Raketen werden auf Passanten geschossen

0.41 Uhr: Elbingstraße, sog. Polenböller werden auf Fahrzeuge geworfen

1.02 Uhr: Rotkäppchenweg, Container brennt

1.03 Uhr: Beckergrube, Mülleimer brennt

1.25 Uhr: Fahlenkampsweg, 15-Jähriger findet alkoholbedingt den Heimweg nicht

2.05 Uhr: Nibelungenstraße, Container brennt

2.15 Uhr: Gneisenaustraße, laute Musik auf Privatfeier

2.28 Uhr: Siebente Querstraße, Ruhestörung

2.42 Uhr: Kronsforder Allee, Fahrzeugführer alkoholisiert (0,64 Promille gepustet), Ordnungswidrigkeitenanzeige

3.40 Uhr: Helgolandstraße, Streit ufert in körperliche Auseinandersetzung aus

In Lübeck kam es in der Silvesternacht überwiegend zu kleineren Einsätzen. Fotos: STE

In Lübeck kam es in der Silvesternacht überwiegend zu kleineren Einsätzen. Fotos: STE


Text-Nummer: 155881   Autor: PD Lübeck/red.   vom 01.01.2023 um 11.44 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.