Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

A20: Audi kracht in Absperr-Fahrzeug

Lübeck: Archiv - 03.01.2023, 19.10 Uhr: Schwerer Unfall auf der A20 bei Lübeck in Fahrtrichtung Osten: Am Dienstag übersah ein Audi-Fahrer die Absperrung für den gesperrten Hauptfahrstreifen. Der Wagen krachte gegen den Lkw mit dem Warnleuchten-Anhänger.

Bild ergänzt Text

Der Hauptfahrstreifen ist seit 22. Dezember auf der A20 zwischen Genin und Groß Sarau wegen Straßenschäden gesperrt. Wann eine Sanierung erfolgt, hat die Autobahn GmbH noch nicht mitgeteilt. Zur Absicherung steht zu Beginn der gesperrten Strecke ein Lkw mit einem Sicherungsanhänger. Den hat am Dienstag, 3. Januar 2023, gegen 16.55 Uhr ein Autofahrer offenbar übersehen.

Bild ergänzt Text

Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt rückten zum Unfall aus. Sie konnten aber schnell Entwarnung geben. Der Fahrer war nur leicht verletzt. Er wurde für die weitere Behandlung in eine Klinik gefahren. Der Audi war so stark beschädigt, dass er nicht mehr rollen konnte. Für die Bergung des Wracks war ein Kran notwendig. Die Unfallursache und die Schadenshöhe waren am Abend noch unklar. Die Autobahn musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten in Richtung Osten gesperrt werden.

Die Unfallursache war am Abend noch unklar. Fotos: STE

Die Unfallursache war am Abend noch unklar. Fotos: STE


Text-Nummer: 155924   Autor: VG   vom 03.01.2023 um 19.10 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.