Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Jugendliche klauen Auto und fahren gegen Laterne

Lübeck - Moisling: Archiv - 04.01.2023, 11.14 Uhr: Am frühen Mittwochmorgen, 4. Januar, wurden die Beamten des 4. Polizeireviers Lübeck zu einem Verkehrsunfall gerufen. Zwei Personen hatten ein Fahrzeug gegen eine Laterne gelenkt und waren dann geflüchtet.

Gegen 2 Uhr meldete eine Zeugin, dass sie soeben zwei junge Männer beobachtet habe, die im Brüder-Grimm-Ring mit einem Pkw gegen eine Straßenlaterne fuhren und anschließend flüchteten. Die Anruferin konnte den Polizeibeamten eine aussagekräftige Personenbeschreibung geben.

Bild ergänzt Text

Als die Polizisten den Einsatzort aufsuchten, stellten sie nicht nur den verunfallten Daimler-Benz Vito an der Straßenlaterne, sondern auch noch zwei erheblich beschädigte Garagen fest.

Durch eine Streifenwagenbesatzung der Diensthundestaffel wurden im Nahbereich des Unfallortes zwei Jugendliche angetroffen, auf die die Beschreibung passte. Die beiden 17 und 15 Jahre alten Lübecker hatten eigenen Angaben zufolge den Schlüssel des fremden Autos aus einem Briefkasten an sich genommen und wollten dann auf Spritztour gehen. Nachdem der 15-Jährige mit dem Fahrzeug zwei Garagen beschädigte, gab es einen Fahrerwechsel und der 17-Jährige versuchte in den Brüder-Grimm-Ring zu fahren. Dabei kam er dann von der Straße ab und stieß mit dem Laternenmast zusammen.

Gegen die beiden Jugendlichen wurde nun ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, Unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Zudem bestand bei einem der beiden der Verdacht auf die Einnahme von Betäubungsmitteln. Aus diesem Grund wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Das Kraftfahrzeug und die Bekleidung der Personen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck sichergestellt. Ein Abschleppunternehmen wurde durch die Polizei beauftragt.

Die beiden Tatverdächtigten wurden nach Abschluss aller Maßnahmen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Dabei konnte der Schlüssel des Unfallfahrzeugs in einem Zimmer aufgefunden werden.

Während des polizeilichen Einsatzes beleidigte der 17-Jährige die eingesetzten Beamten. Es wurde zusätzlich eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Beleidigung gegen ihn gefertigt.

De Fahrt endete an einem Laternenmast. Fotos: Polizei

De Fahrt endete an einem Laternenmast. Fotos: Polizei


Text-Nummer: 155935   Autor: Polizeidirektion Lübeck   vom 04.01.2023 um 11.14 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.