Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Überladener Lieferwagen gestoppt

Bad Schwartau: Am Mittwoch (12.01.) kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung des Schwerlasttrupps des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Scharbeutz einen rumänischen Iveco-Kleinlastwagen. Das Lieferfahrzeug war überladen und durfte nicht weiterfahren. Wenige Stunden später fiel der Transporter allerdings erneut auf.

Gegen 14 Uhr fiel den Beamten auf der Autobahn 1 ein rumänischer Transporter wegen seiner schaukelnden Fahrweise auf. Sie beschlossen, das Fahrzeug in Höhe der Anschlussstelle Bad Schwartau zu kontrollieren.

Bei der Kontrolle versuchte der 27-jährige Fahrer aus Rumänien durch das Vorlegen falscher Ladepapiere die Polizisten über das tatsächliche Gewicht der Ladung zu täuschen. In diesen war das Gewicht des Transportgutes mit 135 kg ausgewiesen. Nach eingehender Befragung zeigte der Fahrzeugführer dann die richtigen Papiere vor. In denen wurde das Ladegewicht mit 1.107 Kilogramm angegeben.

Nach dem Wiegen stand fest, dass der Lieferwagen, der nur ein zulässiges Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm hatte, mit einem tatsächlichen Gewicht von 4.300 Kilogramm geführt wurde.
Der Fahrer musste vor Ort eine Sicherheitsleistung zahlen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Gegen 17 Uhr bemerkten die Beamten das Fahrzeug erneut fahrenderweise auf der Autobahn 1 in Richtung Norden. Da das Fahrverhalten noch immer auffällig schaukelnd war, kontrollierten sie auf dem Rastplatz Hasselburger Mühle erneut den Transporter.

Es stellte sich heraus, dass der 27-Jährige auf Anweisung seines Chefs mit der gesamten Ladung weitergefahren war. Der Fahrer musste erneut eine Sicherheitsleistung zahlen und erhielt erneut die Anweisung, dass das Fahrzeug mit dieser Überladung nicht geführt werden darf.

Gegen das Unternehmen wird bei der Bußgeldstelle des Kreises Ostholstein ein Verfahren zur Gewinnabschöpfung angeregt.

Gegen 14 Uhr fiel den Beamten auf der Autobahn 1 ein rumänischer Transporter wegen seiner schaukelnden Fahrweise auf. Sie beschlossen, das Fahrzeug in Höhe der Anschlussstelle Bad Schwartau zu kontrollieren. Foto: Symbolbild

Gegen 14 Uhr fiel den Beamten auf der Autobahn 1 ein rumänischer Transporter wegen seiner schaukelnden Fahrweise auf. Sie beschlossen, das Fahrzeug in Höhe der Anschlussstelle Bad Schwartau zu kontrollieren. Foto: Symbolbild


Text-Nummer: 156074   Autor: Polizeidirektion Lübeck   vom 12.01.2023 um 11.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.