Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neuer Name für die Vorwerker Diakonie

Lübeck: Die Vorwerker Diakonie hat sich einen neuen Namen gegeben und ist gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften – dem Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg, den Vorwerker Diensten und der Diaklusio – am 1. Januar 2023 zur Diakonie Nord Nord Ost geworden.

„Mit dieser Umbenennung drücken wir aus, was nach innen schon länger gelebt wird: die Entwicklung unserer vier Gesellschaften zu einer gemeinsamen Unternehmung. Damit diese Entwicklung auch nach außen sichtbar wird, haben wir uns einen neuen, gemeinsamen Namen gegeben“, erklärt Geschäftsführerin Johanne Hannemann.

Die Diakonie Nord Nord Ost bündelt Einrichtungen und Angebote im Südosten Schleswig-Holsteins und im nördlichen Mecklenburg. „Unsere Region reicht von Plön, Eutin, Lübeck und Geesthacht über Grevesmühlen bis nach Wismar und Kühlungsborn“, zählt Fred Mente, ebenfalls Geschäftsführer der Diakonie Nord Nord Ost, auf. „Mit dem neuen, gemeinsamen Namen und unserer neuen Marke können wir unsere Möglichkeiten noch besser bündeln.“

Die bisherige Vorwerker Diakonie wurde vor über 100 Jahren gegründet und hat seit 1914 ihren Stammsitz im Lübecker Stadtteil Vorwerk. „Aber bereits seit den 80er Jahren sind wir weit über Lübeck-Vorwerk hinaus aktiv“, so Mente. „Natürlich ist es uns nicht leichtgefallen, den alten, tradierten Namen aufzugeben. Aber jetzt war es an der Zeit“, ergänzt Mente. Wichtig für alle Kundinnen, Kunden und deren Angehörige: „Die bekannten Kontakte bestehen selbstverständlich weiter und alle bekannten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner stehen wie bisher zur Verfügung.“

In den nächsten Wochen wird die Namensänderung Schritt für Schritt sichtbar werden. „Wir werden beispielsweise Schilder austauschen und unsere Fahrzeuge um bekleben“, so Hannemann. „Das wird einige Zeit dauern, aber dann wird der neue Name sicherlich überall geläufig sein.“

Die Diakonie Nord Nord Ost steht mit über 3.000 Mitarbeitenden an mehr als 100 Standorten in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern Menschen zur Seite, die Hilfe und Unterstützung suchen. Dazu gehören vor allem ambulante Hilfen, Wohnangebote sowie Arbeits- und Beschäftigungsangebote für Menschen mit Behinderungen. Außerdem ist die Diakonie Nord Nord Ost Trägerin von Kinder- und Jugendhilfeangeboten, Beratungsstellen, Wohnungslosenhilfe, ambulante sowie stationärer Seniorenpflege und einer Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Die Geschäftsführer Johanne Hannemann und Fred Mente am ersten Dienstauto mit neuem Logo. Foto: Diakonie NNO

Die Geschäftsführer Johanne Hannemann und Fred Mente am ersten Dienstauto mit neuem Logo. Foto: Diakonie NNO


Text-Nummer: 156106   Autor: Diakonie NOO   vom 13.01.2023 um 13.31 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.