Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Erixx: Triebwagenführer aus Serbien helfen

Lübeck: Erixx Holstein arbeitet nun daran, stufenweise den vertraglich vereinbarten Regelfahrplan einzuführen. So ist geplant, dass ab dem 6. Februar 2023 zwischen 6 Uhr und 19 Uhr zwischen Lübeck und Kiel alle Züge fahren werden. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit.

„Nach den jetzigen Planungen gehen wir davon aus, dass wir bis Anfang März die bekannten Anfangsschwierigkeiten gelöst haben werden und ab Anfang März (bis auf Kiel – Kiel Oppendorf) den vertraglich vereinbarten Regelverkehr fahren werden", stellt Nicolai Volkmann, Geschäftsführer von erixx Holstein, in Aussicht.

Bis März verstärkt erixx Holstein sein Team mit sieben serbischen Trieffahrzeugführern, die an einem Ausbildungsprogramm der Konzernschwester "Die Länderbahn" teilgenommen haben und nun nach erfolgreichem Abschluss bei erixx Holstein eingesetzt werden können.

"Wir haben den immer schwierigeren Arbeitsmarkt als Konzern schon länger mit Sorge beobachten können und sind deshalb frühzeitig kreative Wege gegangen, um darauf zu reagieren. Dazu gehört die seit Jahren erfolgreiche Kooperation mit der eisenbahntechnischen Schule in Belgrad", erklärt Konzerngeschäftsführer Jost Knebel.

Der Bahnbetreiber Erixx geht davon aus, dass ab März wieder alle Fahrten zwischen Lübeck und Kiel absolviert werden.

Der Bahnbetreiber Erixx geht davon aus, dass ab März wieder alle Fahrten zwischen Lübeck und Kiel absolviert werden.


Text-Nummer: 156108   Autor: erixx/red.   vom 13.01.2023 um 16.36 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.