Falsche Impf-Nachweise: Arzt vor Gericht

Lübeck: Archiv - 26.02.2023, 12.43 Uhr: Am Freitag, 3. März, muss sich ein 73-jähriger Arzt aus Lübeck vor dem Schöffengericht Lübeck verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz in mehreren hundert Fällen vor.

Der Arzt soll im Jahre 2021 für 353 Personen, die einer Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 kritisch gegenüberstanden, gegen die Zahlung von jeweils 58,42 Euro Impfungen gegen das Coronavirus in Impfpässen bescheinigt haben, obwohl er bei den jeweiligen Personen keine entsprechenden Impfungen durchgeführt hat. Vorgesehen ist nur ein Prozesstag.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck wirft dem Mann das Ausstellen falscher Impfnachweise vor.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck wirft dem Mann das Ausstellen falscher Impfnachweise vor.


Text-Nummer: 156998   Autor: StA/red.   vom 26.02.2023 um 12.43 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]